Rostock - Pech für den FC Hansa Rostock: Nach einer MRT-Untersuchung am Montag (1. August) bestätigte sich die erste Diagnose der Mannschaftsärzte, dass sich Neuzugang Marek Mintal eine schwere Zerrung im Adduktorenbereich zugezogen hat.

Der 33-jährige Slowake wird nach Absprache mit Manager Stefan Beinlich, Trainer Peter Vollmann und dem Ärzteteam die entsprechenden Maßnahmen zur Rehabilitation in Nürnberg durchführen und je nach Heilungsverlauf am Freitag, den 12. August, wieder nach Rostock zurückkehren.

Mintal hatte sich beim Spiel gegen den VfL Bochum in der ersten Runde des DFB-Pokals bei einem Zweikampf verletzt und musste bereits nach zehn Minuten ausgewechselt werden.