Der 1. FC Kaiserslautern hat am Donnerstag, 7.August 2008 einen weiteren Transfer für die Saison 2008/09 perfekt gemacht.

Aus Berlin vom Erstligisten Hertha BSC wechselt der Kroate Srdjan Lakic in die Pfalz. Der 24-jährige Angreifer unterschrieb beim FCK für drei Jahre. Über die Ablösemodalitäten wurde seitens beider Vereine Stillschweigen vereinbart.

Lakic passt zum FCK

FCK-Cheftrainer Milan Sasic: "Srdjan Lakic ist ein junger Spieler, der in Kroatien eine sehr schnelle Karriereentwicklung hatte. Mir hat im Gespräch mit ihm sehr gut gefallen, dass er den Willen hat zu lernen, sich weiter zu entwickeln. Ich denke, Srdjan Lakic ist ein Spieler, der uns weiterhelfen wird, der zu uns passt und der in der Lage ist, den Weg mit dem FCK zu gehen."

Bevor Lakic nach Deutschland kam, spielte er in der Jugend bei Hajduk Split, bei GOSK Dubrovnik, NK Hrvatski Dragovoljac und Kamen Ingrad Velika in seiner kroatischen Heimat. Von dort aus wechselte der 1,86 große Offensivspieler im Jahr 2006 in die erste Liga Deutschlands zu Hertha BSC Berlin.

Die 9

In der letzten Saison war Lakic zum niederländischen Erstligisten SC Heracles Almelo ausgeliehen. Für Hertha BSC Berlin absolvierte der Kroate 13 Spiele in der Bundesliga und im DFB-Pokal, in der niederländischen Eredivisie brachte er es auf 28 Einsätze (sieben Tore). Srdjan Lakic erhält beim FCK die Rückennummer "9".