Der 1. FC Nürnberg kommt bei Alemannia Aachen heftig unter die Räder, Mainz und Kaiserslautern schließen auf, die Münchner "Löwen" atmen auf. Alle Ergebnisse.

Die Sonntagsspiele:

Alemannia Aachen - 1. FC Nürnberg 6:2 (4:1)

Alemannia Aachen hat sich eindrucksvoll im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Die Grenzstädter bezwangen nach einer starken Vorstellung den 1. FC Nürnberg mit 6:2 (4:1) und landeten nach zuvor nur einem Punkt aus zwei Spielen den ersten Sieg nach der Winterpause.




FC Augsburg - MSV Duisburg 1:1 (1:1)

Der MSV Duisburg hat seine Erfolgsserie unter Trainer Peter Neururer in der 2. Bundesliga fortgesetzt. Beim FC Augsburg erkämpften sich die "Zebras" ein 1:1 (1:1). U21-Nationalspieler Marcel Heller hatte die Gäste in der 20. Minute in Führung gebracht. Olivier Veigneau leistete die Vorarbeit. Die Schwaben glichen durch Mourad Hdiouad (39.) per Kopfball auf Vorlage von Tobias Werner aus.




VfL Osnabrück - 1. FSV Mainz 05 1:3 (1:2)

Mainz 05 hat im Schneeregen von Osnabrück die Übersicht behalten und steuert in der 2. Bundesliga weiter auf Aufstiegskurs. Der ehemalige Bundesligist setzte sich nach einer cleveren Leistung beim VfL mit 3:1 (2:1) durch und rückte zumindest für einen Tag auf den zweiten Rang vor.




1. FC Kaiserslautern - FC Ingolstadt 2:0 (1:0)

Der 1. FC Kaiserslautern hat sechs Tage nach der Pleite in Nürnberg (0:3) mit einem Pflichtsieg den Abstand zu Spitzenreiter Greuther Fürth auf einen Zähler verkürzt. Dank der Treffer von Anel Dzaka (12.) und Josh Simpson (79.) bezwangen die Pfälzer den FC Ingolstadt in einer äußerst niveauarmen Partie mit 2:0 (1:0).




TSV 1860 München - Rot Weiss Ahlen 2:1 (1:0)

1860 München hat die Chaos-Tage sportlich gut weggesteckt. Die Mannschaft von Coach Marco Kurz bezwang in der 2. Bundesliga Rot Weiss Ahlen verdient mit 2:1 (1:0). Durch den ersten Heimsieg seit dem 29. Oktober 2008 dürfte im Club wieder etwas mehr Ruhe einkehren.





Die Freitagsspiele:

Greuther Fürth - FSV Frankfurt 0:0

Die SpVgg Greuther Fürth hat den Sprung an die Tabellenspitze geschafft, zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen aber verspielt. Die Franken mussten sich gegen den FSV Frankfurt mit einem torlosen Unentschieden begnügen und gaben damit nach zuletzt vier Siegen in Folge erstmals Punkte ab.

Mit 36 Zählern löste Fürth zumindest bis Montag den punktgleichen SC Freiburg an der Spitze ab, die Breisgauer können mit einem Punktgewinn bei Hansa Rostock aber wieder vorbeiziehen.




Rot-Weiß Oberhausen - FC St. Pauli 3:2 (3:1)

Traditions-Club FC St. Pauli kann seine Aufstiegsambitionen allmählich ad acta legen. Die Hamburger kassierten eine 2:3 (1:3)-Niederlage bei Rot-Weiß Oberhausen und blieben damit auch im dritten Rückrundenspiel ohne Sieg.

Mit 28 Punkten belegt St. Pauli nur einen Platz im Mittelfeld, genauso wie RWO (25). Der Revier-Club blieb zum vierten Mal in Folge ungeschlagen.




Wehen Wiesbaden - TuS Koblenz 1:3 (0:2)

Die TuS Koblenz hat ihren ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und den letzten Tabellenplatz verlassen. Das Team von Trainer Uwe Rapolder gewann beim SV Wehen Wiesbaden klar mit 3:1 (2:0) und gab die "Rote Laterne" an die Gastgeber ab.