Köln - Als der 1. FC Kaiserslautern das letzte Mal beim MSV Duisburg gewann, führte Andreas Brehme die Pfälzer mit einem Elfmeter-Doppelpack zum Sieg. Der FCK zerlegte den MSV im April 1994 mit 7:1. Seitdem warten die Roten Teufel seit zehn Pflichtspielen auf einen Sieg in Duisburg. Hält die Serie der Zebras zum Saisonauftakt? Die Fakten zum Spiel.

  • Für den MSV war das 1:7 die bis heute höchste Heimniederlage im Profi-Fußball, für den FCK der höchste Auswärtssieg seiner Bundesliga-Geschichte. 

  • Alle vier bisherigen Heimspiele von Duisburg gegen Kaiserslautern in der 2. Bundesliga endeten unentschieden (je zwei Mal 0:0 und 1:1).

  • Der Duisburger Zlatko Janjic verlor all seine drei Partien der 2. Bundesliga gegen Kaiserslautern (mit Bielefeld und Aue).

  • FCK-Coach Kosta Runjaic trainierte von September 2012 bis Juni 2013 den MSV (30 Zweitligaspiele: elf Siege, zehn Remis, neun Niederlagen), verließ den Verein nach dem Lizenzentzug.

Duisburg im Saison-Check: Geerdeter Aufsteiger

© imago / Eibner

Nach dem Aufstieg zählt für den MSV Duisburg nur der Klassenerhalt. Trainer Lettieri setzt größtenteils auf die Stamm-Elf der vergangenen Saison. In der Vorbereitung bewiesen die Zebras, dass sie sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen. bundesliga.de hat den Kader des MSV im großen Saison-Check durchleuchtet.

Kaiserslautern im Saison-Check: Oben mitspielen

© imago

"Leicht gibt es in dieser Liga nicht", konstatierte FCK-Coach Kosta Runjaic im Interview mit bundesliga.de. Dementsprechend zurückhaltend geben sich die Verantwortlichen vor dem Start der neuen Saison. Kosta Runjaic soll eine Mannschaft formen, die erneut oben mitspielen kann. Die Vorbereitung macht den Fans Hoffnung, dass dies gelingen kann.