Das ursprünglich für Samstag geplante Testspiel der Alemannia gegen PAOK Saloniki kommt nach einer Intervention der Sicherheitsbehörden nicht zustande.

Wegen der Love Parade in Dortmund stehen nicht genügend Polizei-Kräfte zur Verfügung.

Gute Kontakte nach Luxemburg

Alternativ dazu tritt die Alemannia nun beim luxemburgischen Erstligisten Jeunesse Esch an.

Durch die hervorragenden Kontakte zum luxemburgischen Verband gelang es mit dessen freundlicher Hilfe, kurzfristig einen Gegner zu finden.

Anstoß im Stade de la Frontiere in Esch-sur-Alzette ist am kommenden Samstag um 18 Uhr.