Karlsruhe - Der kurze Winterurlaub ist vorbei, der Karlsruher SC hat am Mittwoch mit dem Trainingsauftakt die Vorbereitung auf die Rückrunde in der 2. Bundesliga aufgenommen.

Cheftrainer Uwe Rapolder hatte gleich zwei Einheiten angesetzt und konnte dabei nahezu alle Spieler begrüßen. Lediglich Luis Robles fehlte - der Keeper weilt mit einer Ausnahmegenehmigung des Vereins derzeit noch in den USA.

Buckley erstmals am Ball

Serhat Akin, Niklas Tarvajärvi, Christian Timm und Simon Zoller absolvierten noch ein Sondertraining, während der Rest der Mannschaft - inklusive des Neuzugangs Delron Buckley - auf dem vom Schnee befreiten Trainingsplatz eine gewöhnliche Trainingseinheit absolvierte.

"Biss- und eine Siegermentalität" seien nun gefordert, erklärte Rapolder anschließend und ergänzte: "Wir müssen beißen, kratzen und dort hingehen, wo es wehtut." Neuzugang Buckley freute sich unterdessen "gut in die Mannschaft aufgenommen worden zu sein". Er brauche allerdings noch ein bis zwei Wochen, um wieder das nötige Ballgefühl zu haben. Rapolder freute sich mit Blick auf seinen neuen Stürmer über bislang ungekannte Möglichkeiten: "Buckley ist ein Spieler, der hinter die Abwehr ohne Ball geht. Das haben wir schmerzlich vermisst beim KSC."