Fürth - SpVgg-Profi Sebastian Tyrala hat sich eine schwere Knie-Verletzung zugezogen. Der Mittelfeldspieler der "Kleeblätter" musste sich am gestrigen Montagnachmittag in Augsburg einer Operation des linken Knies unterziehen.

Dabei wurde der Knorpel geglättet. Tyrala klagte seit einigen Tagen über Probleme im Knie. Eingehende Untersuchungen haben dann den nun erfolgten Eingriff erforderlich gemacht. Nach Einschätzung von SpVgg-Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer fällt der 23-jährige Tyrala voraussichtlich etwa sechs Monate aus.