Holstein Kiel und der 1. FC Heidenheim trennen sich 2:2 - © Martin Rose/Getty Images
Holstein Kiel und der 1. FC Heidenheim trennen sich 2:2 - © Martin Rose/Getty Images
2. Bundesliga

2:2 nach 2:0: Holstein Kiel verspielt gegen den 1. FC Heidenheim Platz zwei

Holstein Kiel verspielt beim 2:2 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim eine 2:0-Führung und verpasst durch den Last-Minute-Ausgleich den vorübergehenden Sprung auf Platz zwei der Tabelle. Ein Eigentor von Jonas Föhrenbach (45.) vor der Pause und ein Elfmetertreffer von Alexander Mühling (68.) nach dem Seitenwechsel bescherten den "Störchen" eine komfortable Führung gegen den FCH, der allerdings in der Schlussphase durch einen Doppelpack von Christian Kühlwetter (87., 90.+3) seinen ersten Auswärtspunkt einfahren konnte.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Lange taten sich beide Mannschaft bei stürmischen Bedingungen an der Kieler Förde im Offensivspiel schwer, die Partie war vor allem in der ersten Halbzeit über weite Strecken von Taktik und stabil stehenden Abwehrreihen geprägt. Fin Bartels vergab die beste Möglichkeit für die "Störche", als er aus kurzer Distanz FCH-Keeper Müller anschoss. Im Nachsetzen scheiterten Fabian Reese und Niklas Hauptmann an der vielbeinigen Gäste-Defensive (24.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auf der anderen Seite war es Christian Kühlwetter, der nach einem feinen Solo aus 20 Metern nur knapp verzog (30.). Praktisch mit dem Halbzeitpfiff ging Holstein dann in Führung: Johannes van den Bergh brachte den Ball von links scharf in den Heidenheimer Strafraum, wo Alexander Mühling einlief und Föhrenbach derart unter Druck setzte, dass der FCH-Linksverteidiger zum 1:0 für die "Störche" ins eigene Tor traf. Eine verdiente Pausenführung der Gastgeber, die bis dato mehr vom Spiel hatten.

Zu früh gefreut: Trotz 2:0-Führung gewinnt Kiel nicht gegen Heidenheim - Martin Rose/Getty Images

Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts, auch wenn der FCH die erste Gelegenheit hatte: Kühlwetter scheiterte mit einem Distanzschuss am stark reagierenden Ioannis Gelios (63.). Im Gegenzug dann die Vorentscheidung zugunsten der Kieler: Nach Rücksprache mit dem Videoassistenten entschied Schiedsrichter Aarnink auf Strafstoß, Mühling ließ sich beim Foulelfmeter nicht zweimal bitten. Routiniert verlud der Mittelfeldspieler der "Störche" FCH-Keeper Müller und schoss zum 2:0 für die Gastgeber ein (68.).

>>> Etwas verpasst? #KIEFCH im Liveticker nachlesen

Danach hätte Holstein erhöhen können, wenn nicht sogar müssen: Bartels (73.) vergab freistehend ebenso das 3:0 wie Mühling (75.), Dehm scheiterte aus der Distanz an Müller (74.). Auch Meffert konnte den Ball nach einer Ecke aus kürzester Distanz nicht im Tor unterbringen (75.). Auch deshalb wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend: Nach Wahls Handspiel gab es Elfmeter für die Heidenheimer, den Kühlwetter selbstbewusst um 1:2 verwandelte (87.).

>>> Statistiken zur Partie #KIEFCH

Die fehlende Chancenverwertung sollte Kiel noch bereuen, auch weil sie die Nachspielzeit in Unterzahl bestreiten mussten: Geburtstagskind van den Bergh sah nach einem harten Foul an Kühlwetter glatt Rot (90.+2). Kurze Augenblicke später durfte der FCH dann jubeln: Kühlwetter kam nach einem langen Einwurf aus 14 Metern zum Abschluss, die Direktabnahme schlug im Kieler Tor ein. 2:2 - dank großer Moral holen die Heidenheimer ihren ersten Auswärtspunkt der Saison.