Paderborn - Durch ein außergewöhnliches Engagement zahlreicher Sponsoren ist es dem SC Paderborn gelungen, den Kader für die Zweitliga-Saison 2010/2011 zu verstärken

Kurz vor dem Ende der ersten Transferperiode verpflichtete der Club fünf Neuzugänge, die die Qualität der Mannschaft insgesamt signifikant erhöhen.

Raitala kommt aus Hoffenheim

In allen Mannschaftsteilen hat der SCP nachgelegt. Für die Abwehr kommt der beidfüßige finnische Nationalspieler Jukka Raitala (1,81 m; 77 kg) vom aktuellen Tabellenführer der Bundesliga 1899 Hoffenheim. Der 21-jährige linke Außenverteidiger, der zur Saison 2009/2010 von HJK Helsinki nach Hoffenheim ging, kann auch in der Innenverteidigung spielen. Er wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zum SCP.

Das Mittelfeld verstärkt der mazedonische U-21-Nationalspieler Dragan Georgiev (1,70 m; 67 kg), der vom FSV Mainz 05 ebenfalls für ein Jahr auf Leihbasis an die Pader kommt. Der offensive Mittelfeldspieler, der auf dem Sprung in die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes ist, soll in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln. Wie Raitala verfügt das 19-jährige Top-Talent über eine hohe Schnelligkeit.

Stürmer Kapllani zum SCP

Im Sturm konnte der SCP einen gestandenen Spieler mit langjähriger Erfahrung in den deutschen Bundesligen gewinnen. Der albanische Nationalspieler Edmond Kapllani (1,85; 86 kg) kommt vom Ligakonkurrenten FC Augsburg ebenso für ein Jahr auf Leihbasis nach Paderborn. Kapllani spielte in Deutschland für den Karlsruher SC, den Augsburg und die TuS Koblenz. Der 27-jährige Stürmer absolvierte insgesamt 48 Bundesligaspiele (2 Tore) und 89 Zweitligapartien (29 Tore).

Weiterhin verpflichtete der SCP mit dem U-19-Nationalspieler Berkan Afsarli (19 Jahre; VfB Stuttgart; Mittelfeld; 1,73 m; ein Jahr Ausleihe) und dem türkischen Nachwuchsakteur Selcuk Alibaz (20 Jahre; Eskisehirspor; Mittelfeld; 1,72 m; ein Jahr) zwei junge Vertragsamateure als Perspektivspieler, die ins besondere in der U 23 zum Einsatz kommen sollen.

"Kader aufgewertet"

Sportlicher Leiter und Chef-Trainer Andre Schubert sowie der Leiter Finanzen/Controlling Gerrit Meinke zeigten sich nach dem tagelangen Verhandlungsmarathon erleichtert: "Es ist uns gelungen, mit diesen Verpflichtungen den Kader deutlich aufzuwerten. Dadurch steigen unsere Chancen auf den angestrebten Klassenerhalt in der 2. Bundesliga."

Präsident Wilfried Finke dankte den beteiligten Sponsoren für ihr besonderes Engagement: "Diese Aktion ist außergewöhnlich und verdient eine große Wertschätzung auch in der Öffentlichkeit. Wir hoffen, dass wir zu unserem nächsten Heimspiel gegen Union Berlin am 10. September eine gut gefüllte Energieteam Arena haben werden."