Frankfurt - Der FSV Frankfurt hat zwei weitere Neuzugänge für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Neben Macauley Chrisantus, der für ein Jahr vom Hamburger SV ausgeliehen wird, kommt Yannick Stark vom MSV Duisburg.

Chrisantus wurde im Jahr 2007 mit der nigerianischen U-17-Nationalmannschaft Weltmeister und mit sieben Treffern in sieben Spielen Torschützenkönig des WM-Turniers.

Noch im selben Jahr wurde er vom Hamburger SV unter Vertrag genommen und für zwei Jahre an den Karlsruher SC ausgeliehen. Bei den Badenern absolvierte Chrisantus insgesamt 48 Pflichtspiele und erzielte elf Tore.

Chrisantus will sich weiterentwickeln

"Mit Chrisantus haben wir erneut einen sehr jungen Spieler verpflichten können, der mit seiner Entwicklung noch nicht am Ende ist. Er hat beim KSC seine Torgefährlichkeit in der 2. Bundesliga unter Beweis gestellt. Wir freuen uns auf seine Tore für den FSV", so Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport.

"Es ist schön, dass die Verantwortlichen des FSV mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Hier kann ich meine Entwicklung weiterführen. Die Perspektiven des Clubs und das Verhältnis zum Trainer haben mich vom FSV Frankfurt überzeugt", sagte Chrisantus.

"Möchte mich beweisen"

Der 20-jährige Yannick Stark unterschrieb beim FSV einen Zweijahresvertrag. Zuvor war der defensive Mittelfeldspieler vom MSV Duisburg an den Drittligaaufsteiger SV Darmstadt 98 ausgeliehen.

"Ich möchte mich in der 2. Bundesliga beweisen und habe dafür beim FSV Frankfurt die beste Perspektive gesehen. Das bestätigten mir auch die sportlichen Verantwortlichen Uwe Stöver und Hans-Jürgen Boysen, mit denen ich gute Gespräche führte", sagte Stark bei seiner Verpflichtung.

"Immer wieder aufgefallen"

FSV-Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen bekräftigt: "Im Rahmen der direkten Vergleiche der Darmstädter mit unserer U23 und bei weiteren Spielen konnten wir beobachten, dass die Darmstädter einige junge Talente in ihren Reihen haben. Yannick Stark ist uns dabei immer wieder aufgefallen, wie er aus der Sechserposition heraus auch gerne den offensiven Part begleitet.

Er verfügt trotz seines jungen Alters über die Qualität, das Niveau der 2. Bundesliga zu bewältigen. Er agiert konzentriert und bringt eine gesunde Portion Aggressivität in sein Spiel mit ein. Es ist schön, dass wir ein solches Talent aus unserer Region verpflichten konnten."


Hier geht's zum großen Saisonrückblick 2010/11