Nach der Umwandlung des Profispielbetriebs in eine Kapitalgesellschaft hat sich die FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH neu aufgestellt.

Alleiniger Geschäftsführer wird der bisherige Vereinsmanager Bernd Reisig. 1996 übernahm der Medien-Manager zunächst als Präsident die Geschicke des Vereins und war seit dem Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga hauptamtlicher Manager. Zuvor arbeite Reisig in verschiedenen Positionen zwölf Jahre ehrenamtlich für den Verein. In der neuen Gesellschaft sind Reisig vier Abteilungsleiter für verschiedene Bereiche unterstellt.

Stöver wird "Leiter Sport"

Ab sofort fungiert Uwe Stöver als "Leiter Sport" und kümmert sich in dieser Position um die sportlichen Belange der Profis, sowie der U23- und U19-Mannschaft. Außerdem ist ihm das Nachwuchsleistungszentrum unterstellt. Stöver war zuvor Sportlicher Leiter beim letztjährigen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden.

Zudem gibt es drei weitere Bereiche des FSV Frankfurt, die mit Abteilungsleitern besetzt sind. Neben Clemens Krüger, der für Lizenzierung und Finanzen zuständig ist, arbeitet Jens-Uwe Münker als Jurist für den Bereich Organisation & Recht. Beide sind mit einer gemeinschaftlichen Prokura ausgestattet und können die Gesellschaft ebenfalls vertreten. Für das Marketing wurde Heiko Schelberg verpflichtet.

20 Mitarbeiter in der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle umfasst somit insgesamt 20 Mitarbeiter. "Wir müssen uns den Herausforderungen des Profifußballs stellen und mit den richtigen Strukturen die Zukunft planen und für eine entsprechende Langfristigkeit arbeiten", erklärte Geschäftsführer Bernd Reisig.