Bochum/Köln - Der VfL Bochum hat im ersten von zwei Testspielen an diesem Wochenende für jede Menge Torerfolge gesorgt. Gegen den TuS Querenburg, Fair-Play-Pokalsieger des Fußballkreises Bochum, gewann die Elf von Peter Neururer am Freitagabend 14:0 (6:0). Neuzugang Mikael Forssell und Piotr Cwielong waren mit je vier Treffern die erfolgreichsten Torschützen.

Vor gut 800 Zuschauern auf dem Querenburger Rasen präsentierte Peter Neururer bei bestem Fußballwetter auch erstmals seine drei Neuzugänge Malcolm Cacutalua, Mikael Forssell und Tobias Weis. Den Kasten hütete Nachwuchstalent Marius Weeke, der ebenso wie Cacutalua, Piotr Cwielong und Henrik Gulden über die volle Distanz ging. Passen musste kurzfristig Yusuke Tasaka, der aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht auflaufen konnte.

Terodde eröffnet das Toreschießen

Der A-Ligist aus dem Kreis Bochum hielt zu Beginn der Partie gut dagegen. Es dauerte zwanzig Minuten, ehe der VfL den ersten Treffer der Partie verbuchen konnte. Torjäger Simon Terodde ließ einmal mehr seine Abschlussstärke aufblitzen (20.). Sieben Minuten später erhöhte der momentan beste Angreifer der 2. Bundesliga vom Elfmeterpunkt (27.). Das schönste Tor des Tages besorgte wenig später Marco Terrazzino, der nach Doppelpass mit Terodde per Hacke durch die Beine des Querenburger Schlussmanns traf (32.). Kurz vor der Pause erhöhten erneut Terrazzino (42.), Cwielong (45.) und Gulden (45.+1) zum 6:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel zeigten sich dann auch Tobias Weis und Mikael Forssell erstmals im VfL-Dress. Es dauerte gut neun Minuten, ehe der Finne seinen ersten Treffer für den neuen Klub bejubeln durfte (54.). Wenig später traf Forssell auch zum 8:0 (58.). Zwei Tore von Cwielong (68., 70.) "verbauten" dem Neuzugang zwar den lupenreinen Hattrick, Forssell traf dann aber doch zum dritten Mal an diesem Tag (72.).

Forssell setzt auch den Schlusspunkt

In der Schlussphase schraubten Gulden (81.), Cwielong (83.) und abermals Forssell (90.), der somit gleich im ersten Spiel für die Elf vonne Castroper vier Mal zuschlug, das Ergebnis in die Höhe. Am Ende siegte der VfL in einem, gemäß der Ausgangslage auch absolut angebracht, überaus fairen Spiel gegen den TuS aus Querenburg mit 14:0.

Cheftrainer Peter Neururer war zufrieden: "Solche Spiele gegen Vereine aus der Region sind immer schön. Wir hatten heute zudem die Gelegenheit, unsere drei Neuzugänge unter Wettkampfbedingungen zu beobachten. Mikael Forssell und Tobias Weis über 45, Malcolm Cacutalua über 90 Minuten. Ich habe einen guten Eindruck. Sie werden noch etwas Zeit brauchen, aber ich bin sicher, dass sie uns weiterhelfen werden."

VfL Bochum:

1. Halbzeit: Weeke - Celozzi, Cacutalua, Fabian, Perthel - Cwielong, Losilla, Latza, Terrazzino - Gulden - Terodde
2. Halbzeit: Weeke - Bulut, Cacutalua, Butscher, Holthaus - Cwielong, Zahirovic, Weis, Gündüz - Gulden - Forssell

Tore: 0:1, 0:2 Terodde (20., 27., FE), 0:3, 0:4 Terrazzino (32., 42.), 0:5 Cwielong (45.), 0:6 Gulden (45.,+1), 0:7, 0:8 Forssell (54., 58.), 0:9, 0:10 Cwielong (68., 70.), 0:11 Forssell (72.), 0:12 Gulden (81.), 0:13 Cwielong (83.), 0:14 Forssell (90.)