Felix Kroos hat bei Union einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben
Felix Kroos hat bei Union einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben
2. Bundesliga

Felix Kroos: "Wir wollen oben mitspielen"

Köln - Seit Jahresbeginn spielt Felix Kroos für den 1. FC Union Berlin. Mit den "Eisernen" will der 25 Jahre alte Bruder von Weltmeister Toni Kroos mittelfristig in die Bundesliga aufsteigen. Im Interview mit bundesliga.de spricht der neue Kapitän der Berliner über seine Ambitionen und den verpatzten Saisonauftakt.

"Bei Union stimmt die Perspektive"

bundesliga.de: Felix Kroos, Union hat zum Auftakt der 2. Bundesliga beim VfL Bochum mit 1:2 verloren. Was hat zu einem besseren Saisonstart noch gefehlt? Wie war die Leistung einzuschätzen?

Felix Kroos: Es ist natürlich schade, dass wir das erste Spiel verloren haben. Trotzdem haben wir viele Dinge, die wir vorher trainiert haben, ordentlich umgesetzt. An unserer Chancenverwertung müssen wir natürlich arbeiten. In Bochum haben wir zu viele Möglichkeiten liegenlassen. In der Defensive haben wir zwei einfache Gegentore kassiert, das darf uns so nicht wieder passieren. Jetzt gilt es, die Niederlage zu vergessen und die guten Eindrücke aus dem Bochum-Spiel mit in die Partie gegen Dresden zunehmen.

bundesliga.de: Sie haben die "Eisernen" als Kapitän aufs Feld geführt. Hat Ihr Bruder Toni schon angerufen und Ihnen zur "Beförderung" gratuliert?

Kroos: Nicht direkt. Wir sind ständig im Austausch. Da geht es aber oft auch mal um andere Themen als immer nur um Fußball. Wie das unter Brüdern so üblich ist.

bundesliga.de: Hat es Sie überrascht, dass Trainer Jens Keller Sie zum Kapitän ernannt hat? Was ändert sich dadurch für Sie?

Kroos: Überrascht ist das falsche Wort. Ich habe beim 1. FC Union Berlin unterschrieben, weil ich hier eine Führungsposition einnehmen wollte. Dass ich jetzt gleich die Mannschaft als Kapitän auf das Feld führe, war nicht geplant. Es ehrt mich dennoch. Allzu viel hat sich für mich jedoch nicht verändert, außer, dass ich jetzt noch öfter zu Interviews gebeten werde.