München - Nach dem 2:2 gegen Aufsteiger Osnabrück übernahm der FC Augsburg erstmals seit dem Wiederaufstieg im Sommer 2006 Platz 1 der 2. Bundesliga. Am Dienstag verlor die Mannschaft die Tabellenführung zwar wieder, kann sie aber beim MSV Duisburg zurückerobern. Außerdem empfängt Bochum Arminia Bielefeld, 1860 München spielt zuhause gegen Erzgebirge Aue, Osnabrück hat Union Berlin zu Gast und im Kellerduell treffen der FC Ingolstadt und Fortuna Düsseldorf aufeinander (alle Spiele ab 17:15 Uhr im Live-Ticker-Liga-Radio).

Gegen Duisburg will Augsburgs Trainer Jos Luhukay wieder gewinnen. Dabei fehlt allerdings Stammtorhüter Simon Jentzsch, der sich eine Gehirnerschütterung zuzog. "Wir müssen von Tag zu Tag schauen, wann er wieder auflaufen kann. Eine Prognose ist hier schwierig", erklärte Luhukay. Mohamed Amsif wird Jentzsch ersetzen.

Innenverteidiger auf der Tribüne

Neben dem Ausfall von Simon Jentzsch gibt es weitere Fragezeichen: Paul Verhaegh hat sich am Sprunggelenk verletzt, man müsse noch abwarten, ob es für einen Einsatz reicht, so Luhukay. Abwehrspieler Gibril Sankoh fehlt wegen einer nachträglichen Sperre durch den DFB-Kontrollausschus. Dennoch ist sich Luhukay sicher: "Wir werden in Duisburg trotz der Ausfälle und Fragezeichen eine Mannschaft auf den Platz stellen, die dort gewinnen will und kann."

MSV-Coach Milan Sasic muss auf Daniel Reiche und Bruno Soares verzichten, die beide gegen Erzgebirge Aue mit Gelb-Rot vom Platz mussten. "Schwerer als der Verlust der drei Punkte wiegt für mich die Tatsache, dass wir unsere beiden Innenverteidiger, die bislang so gut gespielt haben, durch diese Gelb-Roten Karten verloren haben und beide am Mittwoch gegen Augsburg auf die Tribüne müssen", sagte Sasic.




VfL Bochum - DSC Arminia Bielefeld

Nach dem ersten Saisonsieg will Bielefeld in Bochum gleich nachlegen. "Wir müssen in der Bochumer Mannschaft Unruhe provozieren", so DSC-Keeper Dennis Eilhoff: "Außerdem hoffe ich, dass Giovanni Federico gegen uns nur neben oder über das Tor zielt." Trainer Christian Ziege setzt auf den Willen seiner Spieler. Wenn sein Team die gleiche Einstellung wie gegen Ingolstadt an den Tag lege, werde sich auch in Bochum die Chance ergeben etwas mitzunehmen, erklärte er. Fehlen wird Morike Sako, der nach seiner Roten Karte die kommenden drei Spiele zuschauen muss, sowie Benjamin Lense, der sich das Innenband im Knie abriss.

Bochums Trainer Friedhelm Funkel fordert von seiner Mannschaft kompromisslosen Fußball statt Schönspielerei: "Es ist durchaus erstrebenswert, Dinge spielerisch zu lösen, aber uns unterlaufen zu viele Ballverluste. Wir dürfen nicht so anfällig für Konter sein, in diesen Situationen müssen wir uns besser staffeln", erklärte er vor der Partie. Neben den Langzeitverletzten könnte auch Slawo Freier auf Bochumer Seite ausfallen, der sich in Oberhausen einen Bluterguss im Oberschenkel zuzog.




TSV 1860 München - FC Erzgebirge Aue

Gegen Fortuna Düsseldorf holten die "Löwen" ihre ersten drei Auswärtspunkte dieser Saison, im ersten "Wiesn-Heimspiel" empfangen sie nun den derzeitigen Tabellensiebten Erzgebirge Aue und wollen nachlegen. Die Aufsteiger sind jedoch nicht zu unterschätzen: Im vergangenen Spiel stoppten sie bereits die Duisburger Siegesserie.

Bei München fehlen Sandro Kaiser (Nackenprobleme) und Benkamin Schwarz (Knieprobleme). Die "Veilchen" treten ohne Alban Ramaj (Muskelfaserriss) und Kevin Schlitte an, der eine Gelb-Rot-Sperre absitzen muss.




VfL Osnabrück - 1. FC Union Berlin

Beim 1:1 im Stadtderby haben sich die "Eisernen" neuen Schwung und Selbstvertrauen geholt. Unions Trainer Uwe Neuhaus ist optimistisch, dass die Trendwende eingeleitet wurde. In Osnabrück "wollen wir uns dann mit einem Sieg belohnen", gab sich Kapitän Torsten Mattuschka selbstbewusst. Bernd Rauw muss wegen Knieproblemen aussetzen.

Karsten Baumann, der Trainer des VfL Osnabrück, muss auf Konstantin Engel verzichten. Gegen den FC Augsburg sah der Abwehrspieler die Gelb-Rote Karte.




FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf

Weder Ingolstadt noch Fortuna haben bisher einen Punkt Punkt erzielt. Im Kellerduell wollen beide Teams endlich Zählbares einfahren. Ingolstadts Innenverteidiger Marvin Matip ist "immer noch optimistisch, dass wir bald unsere Punkte holen."

Den Gastgebern fehlt weiterhin Kapitän Stefan Leitl (Muskelfaserriss). Auch Manuel Hartmann (Sprunggelenk), Ronald Gercaliu (Knie-OP) und Amaechi Igwe (Meniskus) sind nicht einsatzbereit.

Die Gäste müssen ohne ihren Kapitän Andreas Lambertz anreisen. Er sah gegen 1860 München die Rote Karte und ist für zwei Spiele gesperrt.