Klaus Augenthaler hat als neuer Trainer der SpVgg Unterhaching im zweiten Anlauf seinen ersten Sieg gefeiert.

Am 30. Spieltag der 3. Liga beendeten die Münchner Vorstädter durch ein 3:1 bei Kickers Offenbach eine Negativserie von zuvor zehn Spielen in Folge ohne Sieg und verschafften sich im Abstiegskampf etwas Luft.

Schweinsteiger und Grech treffen

Bei seinem Einstand auf der Unterhachinger Bank hatte sich der erst am Dienstag verpflichtete Weltmeister von 1990 einen Tag später mit einem 2:2 im Kellerduell bei Tabellenschlusslicht Holstein Kiel begnügen müssen.

Im Duell mit seinem ehemaligen Bundesliga-Kollegen Wolfgang Wolf auf der Offenbacher Bank konnte sich Augenthahler bei Tobias Schweinsteiger (29.) und Leandro Grech (58.) bedanken, die den Sieg der Gäste perfekt machten. Kai Hesse hatte die Hessen in der 16. Minute in Führung gebracht, der Ausgleich resultierte aus einem Eigentor von Daniel Goldschmitt (21.).

Aue untermauert Aufstiegsambitionen

Die Kickers liegen nach der neunten Saisonniederlage bereits sechs Punkte hinter dem Tabellendritten FC Ingolstadt, der gegen Jahn Regensburg 2:2 spielte. Ingolstadt liegt mit 49 Punkten einen Zähler vor Erzgebirge Aue, das seine Aufstiegsambitionen durch ein 2:0 gegen Bayern München II unterstrich.

Tabellenführer VfL Osnabrück verpasste es beim 0:0 gegen Zweitligaabsteiger SV Wehen Wiesbaden, seinen Vorsprung weiter auszubauen. Der Tabellenzweite 1. FC Heidenheim verkürzte durch ein 3:1 bei Wacker Burghausen den Rückstand zu den Norddeutschen auf drei Zähler.

Stuttgart II überholt den BVB II

Rot-Weiß Erfurt feierte nach dem Rauswurf von Trainer und Sportchef Rainer Hörgl mit dem 1:0 gegen den nach zuvor drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg. Der Brasilianer Rockenbach sorgte im Kampf um den Klassenerhalt mit einem verwandelten Elfmeter in der 90. Minute für einen erfolgreichen Einstand der Interimstrainer Henri Fuchs und Thomas Köhler.

Im Mittelfelduell unterlag zudem Eintracht Braunschweig gegen Dynamo Dresden 0:1. VfB Stuttgart II überholte im Tabellenkeller Borussia Dortmund II durch ein 2:1. Die Westfalen liegen nur aufgrund der besseren Tordifferenz einen Platz vor dem Drittletzten Wehen-Wiesbaden.

Jena bleibt oben dran

Carl Zeiss Jena untermauerte durch ein 2:1 (0:1) bei Werder Bremen II seine Aufstiegsambitionen. Melvin Holwijn (85.) sorgte sechs Minuten nach seiner Einwechslung für den entscheidenden Treffer des ehemaligen Europapokal-Finalisten. Für die Thüringer war es bereits der fünfte Sieg in Serie.

Im "Abstiegs-Finale" gegen den Tabellenvorletzten Wuppertaler SV verpasste das Schlusslicht Holstein Kiel beim 1:1 (1:1) den erhofften Befreiungsschlag. Die Führung der Gastgeber durch Marc Heider (23.) konnte Björn Weikl (36.) ausgleichen. Kiel liegt fünf Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz, Wuppertal drei Zähler.