Bochum - Trainingspause für Christoph Dabrowski zum Wochenauftakt: Der Kapitän des VfL Bochum unterzog sich am frühen Montagmorgen einer Kernspintomographie im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus, deren Ergebnis Entwarnung bedeutet. Für das Freundschaftspiel am Dienstag, 16. August, in Schwelm wird Dabrowski aber definitiv nicht zur Verfügung stehen.

Dabrowski hatte in der Partie gegen den FC St. Pauli am vergangenen Freitag Glück im Unglück, als er nach einem Zweikampf verletzungsbedingt in der 21. Minute das Feld verlassen musste. Die erste Diagnose von Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer wurde am Montag, 15. August, durch eine Kernspintomographie bestätigt: Innenbanddehnung im Knie.

Chese stürmt von Beginn an

Dennoch: "Für Samstag wird es eng und ein Einsatz am Dienstag steht außer Frage", befand Cheftrainer Friedhelm Funkel, der den Ausfall zwar bedauert, ihn aber nicht als tragisch einordnet. "Wir können jeden Spieler ersetzten, das haben wir auch im letzten Jahr schon gezeigt. Als Dabro für einige Wochen ausgefallen ist, haben wir auch ohne ihn alle Spiele gewinnen können."

Endlich wieder ins Geschehen eingreifen wird indes Chong Tese, der beim Testspiel gegen den VfB Schwelm nach langer Leidenszeit von Beginn an spielen soll. Verläuft alles wie geplant, wird der Nordkoreaner wohl auch am kommenden Wochenende die Reise nach Berlin antreten. "Chong Tese hat zuletzt sehr ordentlich trainiert, will unbedingt spielen und kommt daher morgen zum Einsatz. Darüber hinaus werden die Spieler auflaufen, die gegen St. Pauli nicht gespielt haben", sagte Funkel.