Zwei Einheiten standen am Mittwoch auf dem Trainingsplan, doch neben den drei aktuellen Auswahlspielern des F.C. Hansa konnten auch acht weitere Profis nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

Neben Stefan Wächter, der sich weiterhin im Aufbautraining befindet, stand mit Kenneth Kronholm, der wegen eines Infektes das Bett hüten muss, auch ein zweiter Torhüter nicht zur Verfügung, so dass beim Trainingsspiel am Vormittag Torwarttrainer Perry Bräutigam zwischen den Pfosten stand.

Absolute Ruhe für Dorn

Nicht dabei war ebenfalls Tobias Rathgeb, der morgens in den Katakomben der DKB-Arena behandelt wurde, dann am Nachmittag aber wieder auf dem Trainingsplatz stand.

Eine längere Pause muss neben Mario Fillinger nun auch Regis Dorn einlegen. Wegen eines Überlastungs-Syndroms im Sprunggelenk wurde ihm drei Wochen lang absolute Ruhe verordnet. Dabei darf er auch kein Lauftraining absolvieren, sondern lediglich auf dem Hometrainer radeln. Aussetzen mit dem Training musste wegen seiner Fußprellung heute auch Benjamin Lense, während Sebastian Albert aufgrund von Adduktorenproblemen nur ein Teiltraining absolvieren durfte.

Keine OP für Yelen

Gar nicht in Rostock befindet sich neben den drei Auswahlspielern Heath Pearce, Bastian Oczipka und Kevin Schindler zur Zeit auch Zafer Yelen. Der ursprünglich ebenfalls für die türkische U21-Auswahl nominierte Mittelfeldspieler hatte seine Einladung wegen Leistenproblemen absagen müssen und befand sich heute zur Behandlung in Berlin.

Die zunächst befürchtete OP muss er nun zwar nicht über sich ergehen lassen, bekommt dafür morgen aber eine Spritze in den Adduktorenbereich und darf anschließend auch drei weitere Tage nicht trainieren.