Zusammenfassung

  • Dresden mit einem rasanten Start gegen Braunschweig

  • Abstand auf den Relegationsplatz wächst

  • Erstes Unentschieden zwischen Braunschweig und Dresden

Braunschweig - Eintracht Braunschweig hat im Abstiegskampf der 2. Liga den erhofften Befreiungsschlag verpasst, sich beim 1:1 (1:1) gegen die SG Dynamo Dresden aber immerhin noch einen Punkte erkämpft.

Philipp Hofmann (23.) sicherte dem Team von Trainer Torsten Lieberknecht das Unentschieden nachdem Haris Duljevic (8.) die Sachsen nicht unverdient in Führung gebracht hatte. Beide Traditionsklubs vergrößerten immerhin den Vorsprung auf den Relegationsrang auf drei Punkte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Dresden hatte vor 22.700 Zuschauern bei den Löwen etwas mehr vom Spiel. Die in ihren vergangenen drei Heimspielen siegreichen Hausherren agierten vor allem in der ersten Hälfte überraschend enttäuschend. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus konnte daraus aber zu wenig Kapital schlagen und blieb in den entscheidenden Szenen zu inkonsequent. Unter anderem vergab Duljevic (73.) noch eine gute Möglichkeit.

"Wir müssen das Spiel gewinnen, weil der Gegner schwach war. Wir haben zu viele Chancen liegenlassen." Marco Hartmann (Dynamo Dresden)

>>> Was verpasst? #EBSSGD hier im Liveticker nachlesen!

Und so trennten sich beide Teams erstmals in der Geschichte mit einem Unentschieden, wenn sie in Braunschweig aufeinandertrafen. Auf die Niedersachsen wartet nächste Woche mit der Partie in Darmstadt das nächste Kellerduell, Dresden empfängt den Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Perfekter Schuss: Haris Duljevic bringt Dresden 1:0 in Führung
Perfekter Schuss: Haris Duljevic bringt Dresden 1:0 in Führung
Große Freude bei Braunschweig, das überraschend den Ausgleich erzielt
Große Freude bei Braunschweig, das überraschend den Ausgleich erzielt © imago / Huebner