Hamburg - Der FC St. Pauli und Kapitän Fabio Morena gehen ab Sommer getrennte Wege. Der Abwehrspieler wird den "Kiez-Club" nach neun Jahren und mehr als 200 Pflichtspielen verlassen.

Im Sommer 2003 wechselte der 32-Jährige vom spanischen Club CF Alicante ans Millerntor. Seither absolvierte der Abwehrspieler sieben Spiele in der Bundesliga, 98 Partien in der 2. Bundesliga (zwei Tore), 128 Begegnungen (zwei Tore) in der Regionalliga Nord und zwölf DFB-Pokalspiele für die Hamburger.

"Vorbildlicher Kapitän"



"Fabio war hier über Jahre hinweg ein vorbildlicher Kapitän. Ohne Fehl und Tadel. Wenn er auf dem Platz gebraucht wurde, konnte man sich immer auf ihn verlassen. Und auch neben dem Platz ist er vorangegangen. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatte Fabio aber nicht mehr die Anzahl an Einsätzen, die er auch selbst gern gehabt hätte. Vieles spricht dafür, dass das auch in der nächsten Saison der Fall sein würde. Deshalb macht ein Wechsel, auch wenn er schwerfällt, leider Sinn", erklärte Cheftrainer Fabio Morena.

Der Routinier selbst sagte: "Es ist sehr schade, dass ich den Verein nach neun Jahren verlassen werde. Ich habe beim FC St. Pauli eine fantastische und erfolgreiche Zeit miterleben dürfen und bin sehr stolz darauf, als fester Bestandteil der Mannschaft und langjähriger Kapitän, die positive Entwicklung der letzten Jahre mitgestaltet zu haben. Ich möchte mich bei allen St. Paulianern für die außergewöhnliche Unterstützung, die ich dabei erhalten habe, bedanken.Ich freue mich aber schon jetzt auf meine Rückkehr ans Millerntor."