Köln - Zum Auftakt des 23. Spieltags der 2. Bundesliga kommt es zum West-Duell: Der VfL Bochum empfängt Düsseldorf. Union Berlin könnte gegen Würzburg vorläufig den zweiten Tabellenplatz erobern und Kaiserslautern will mit einem Auswärtserfolg in Dresden weiter Boden gut machen im Kampf um den Klassenerhalt. Spannung ist also am Freitag garantiert.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen

>>> Die Partien des Freitags gibt's ab 18.15 Uhr hier in unserem Liveticker

VfL Bochum - Fortuna Düsseldorf

Bochum und Düsseldorf befinden sich derzeit im sogenannten Niemandsland der Tabelle. Mit 29 (VfL) und 27 (Fortuna) Punkten stehen die beiden Clubs derzeit auf Platz zehn bzw. zwölf der Tabelle. Ein Sieg würde beiden Mannschaften also gut tun.

Der VfL Bochum möchte im West-Duell unbedingt seine kleine Serie fortsetzen. Zuletzt gab es zwei Siege in Folge - die ersten beiden im Jahr 2017 -, was bereits ein Novum für die Mannschaft von Gertjan Verbeek in dieser Saison war. Am Freitagabend soll der dritte hinzukommen. Und die Bochumer haben ganz gute Karten, schließlich haben sie noch kein Spiel vor eigenem Publikum verloren (5 Siege, 5 Remis). Und nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel hat der VfL auch noch etwas gut zu machen.

Anfang der Woche konnte sich Fortuna Düsseldorf noch beim Rosenmontagszug ein wenig ablenken, jetzt geht der Ligaalltag weiter. Und der ist für die 95er aktuell ganz schön trist. Zwar hat Düsseldorf mit dem Abstieg in dieser Saison nichts zu tun, doch wartet die Mannschaft von Friedhelm Funkel inzwischen seit neun Spielen auf einen Sieg.

>>> Alle Infos zu #BOCF95 im Matchcenter

1. FC Union Berlin - FC Würzburger Kickers

Der 1. FC Union Berlin ist auf dem Vormarsch. In der Rückrunde gab es noch keine Niederlage für die Mannschaft von Jens Keller. Damit hat sie sich in der Tabelle auf Platz drei vorgeschoben. Und könnte am Freitag zumindest für eine Nacht sogar auf Rang zwei, und damit auf einen direkten Aufstiegsplatz vorpreschen. Dementsprechend selbstbewusst gehen die Eisernen auch in das Spiel am Freitagabend. "Wir sind auf Würzburg vorbereitet, aber das ist unser Spiel. Klar kennen wir ihre Stärken und Schwächen aber wir wollen, dass sie sich auf uns vorbereiten. Wir wollen das Spiel für uns erfolgreich gestalten", sagt Trainer Keller.

Der Gegner bringt auf jeden Fall den nötigen Respekt mit. Bernd Hollerbach, Trainer des FC Würzburger Kickers hat lobende Worte für Union parat: "Es ist sensationell, was sich dort entwickelt hat. Die Berliner sind die Mannschaft der Stunde.“ Das heißt aber nicht, dass die Gäste sich an der Alten Försterein verstecken werden. Ganz im Gegenteil: "Wir wollen ein frühes Gegentor vermeiden und kompakt stehen. Genauso werden wir aber unser Heil in der Offensive suchen, deshalb müssen wir mutig agieren“, betont Hollerbach.

Verzichten muss Berlin übrigens zum ersten Mal in dieser Saison auf Stammkeeper Jakob Busk Jensen. Der 23-Jährige fällt wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel aus. Für ihn wird Daniel Mesenhöler das Tor der Eisernen hüten.

>>> Alle Infos zum Spiel #FCUFWK im Matchcenter

Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern

Die SG Dynamo Dresden befindet sich in dieser Saison in einem steten Aufwärtstrend. Inzwischen haben sich die Sachsen bis auf Tabellenplatz fünf vorgearbeitet - mit Tuchfühlung zu den Spitzenteams. Deswegen gehen die Gelb-Schwarzen auch mit dem nötigen Selbstvertrauen und einer gewissen Lockerheit ins das Spiel. Und mit dem Ehrgeiz, die drei Punkte Zuhause behalten zu wollen: "Wir haben vom Hinspiel noch was im Hinterköpfchen, das wir wiedergutmachen wollen", sagt Trainer Uwe Neuhaus. Damals unterlag der Aufsteiger den Roten Teufeln mit 0:3.

Der 1. FC Kaiserslautern, der zu Beginn mitten im Abstiegskampf hing, könnte sich mit einem Sieg wohl aller Sorgen entledigen. Trainer Norbert Meier und sein Team freuen sich bereits auf das Spiel in Dresden. "Das wird ein Hexenkessel", sagt der Coach. "Aber Fußballer lieben solche Spiele." Meier weiß, worauf es am Freitagabend ankommen wird . "Wir müssen eine gewisse Körperlichkeit auf den Platz bringen, um in Dresden bestehen zu können. Wir treffen auf keine Laufkundschaft."

>>> Alle Infos zur Partie #SGDFCK im Matchcenter