Am Montagabend richteten die Schwarz-Gelben den 1. Alemannia Charity-Abend zu Gunsten von Alemannias Sozialpartner, der Lebenshilfe Aachen e.V aus. Am Ende konnte der Lebenshilfe ein Scheck mit der stolzen Summe von 12.000 Euro überreicht werden.

In den vergangenen Jahren war es gute Sitte, den Sponsoren und Partnern in der Vorweihnachtszeit mit einem kleinen Präsent für die gute Zusammenarbeit zu danken. Ab diesem Jahr verzichtet der Klub darauf und lud stattdessen zum Alemannia Charity-Abend ein, von dem letztlich jene Menschen profitieren, die der Hilfe und Unterstützung anderer besonders bedürfen. Der Einladung in den Business-Club in der Sparkassen Tribüne waren rund 250 Gäste gefolgt, die durch den Verzehr von Getränken zum Preis von 1 Euro und zusätzlichen großzügigen Spenden den stolzen Erlös zusammentrugen.

Auktionator Erik Meijer

Darüber hinaus kamen einige gesponserte Preise unter den Hammer, die den Spendentopf zusätzlich füllten. Auktionator Erik Meijer stand bei der Versteigerung die gesamte Profimannschaft zur Seite, die zudem das Catering-Team beim Servieren der Speisen unterstützte. Außerdem überreichte Kassenwart Mirko Casper 1.200 Euro für den guten Zweck aus der Mannschaftskasse.

Musikalische Darbietungen, eloquente Talkrunden und vor allem die Verkündung Erik Meijers als neuer Sportdirektor sorgten für einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Abend, der durch den Kassensturz zu später Stunde einen mehr als gelungenen Abschluss fand.

Fast sprachlos nahm Herbert Frings, Geschäftsführer der Lebenshilfe Aachen, den Scheck entgegen: "Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen allen für ihre großzügigen Spenden bedanken. Insbesondere der Alemannia, die auf diese tolle Idee gekommen ist. Das Geld werden wir für unser neues Freizeit- und Begegnungszentrum aufwenden, um das Spiel- und Beschäftigungsangebot zu erweitern."

Die Alemannia dankt allen Sponsoren für die Unterstützung beim Charity-Abend.