Bochum - Der VfL Bochum hat sich gegen die SpVgg Greuther Fürth durchsetzen können und nach zuletzt fünf Unentschieden mit 1:0 (1:0) gewonnen. Für die Mannschaft von Gertjan Verbeek bedeutet der Erfolg drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit 37 Zählern können die Ruhrstädter jetzt erst einmal durchatmen.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

Das Spiel in Kürze

In der ersten Hälfte ging der VfL Bochum nach einem Fehler des Gegners in Führung. Sercan Sararer spielte einen Rückpass, doch statt beim Mitspieler landete dieser genau im Lauf von Johannes Wurtz. Der behauptete im Eins-gegen-Eins mit Kleeblatt-Schlussmann Balazs Megyeri den Ball, bediente den mitgelaufenen Thomas Eisfeld im richtigen Moment und der musste nur noch ins leere Tor zum 1:0 einschieben (18.).

Auch in der zweiten Hälfte waren die Gäste nicht zwingend genug. Viel mehr als Distanzschüsse fielen den Fürthern nicht ein, diese waren allerdings meist zu ungenau. Und wenn sie doch einmal durchkamen, war Manuel Riemann zur Stelle. Bochum verpasste es, bei seinen Kontern die Führung auszubauen.

>>> Alle Infos zu #BOCSGF im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 18. Minute: TOOOR Bochum - 1:0
    Thomas Eisfeld, der heute nach langer Knieverletzung sein Startelf-Comeback feiert, bringt den VfL in Führung. Nach einem Fehlpass von Sararer aus dem Mittelfeld zurück erobert zunächst Johannes Wurtz den Ball. Im Eins-gegen-Eins kann er sich zwar nicht gegen Megyeri durchsetzen, den Ball behauptet der Bochumer aber und nimmt schließlich den mitgelaufenen Eisfeld mit, der ins freie Tor einschieben kann.

  • 29. Minute: Guter Schuss
    Nach einer Ecke können de Bochumer den Ball zunächst klären. Allerdings geht die Kopfballabwehr genau mittig vor den eigenen Strafraum. Aus der zweiten Reihe nimmt Dominik Schad Maß. Ein guter Schuss des Fürthers, aber auch ein guter Ball für den VfL-Schlussmann, der eine schöne Flugeinlage zeigt und den Ball sogar festhält.

  • 38. Minute: Megyeri zur Stelle
    Tim Hoogland stößt beim VfL mit vor und dribbelt sich durchs Mittelfeld, legt sich den Ball dann aber ein Stückchen zu wet vor. Aber Bochum bleibt in Ballbesitz, Gündüz hat von der rechten Strafraumkante die Möglichkeit zu schießen. Völlig frei nimmt er Maß, aber dann macht sich der Fürther Torwart lang und klärt zur Ecke.

  • 59. Minute: Zu lange gewartet
    Bochum spielt jetzt auf Konter. Johannes Wurtz marschiert auf das gegnerische Tor zu, aber nachdem er Gießelmann abgeschüttelt hat wartet er zu lange und Franke grätscht ihm den Ball ab.

  • 66. Minute: Riemann stark
    Richtig guter Einsatz von Bochums Schlussmann. Nach einem Befreiungschlag aus der Fürther Hälfte rutscht Gyamerah beim Abwehrversuch aus. Damit hat der gerade eingewechselte Berisha freie Bahn. Aber Riemann hat aufgepasst, kommt rechtzeitig aus seinem Kasten und macht dann das Bein an der Strafraumgrenze ganz lang. Chance vorbei.

  • 76. Minute: Riemann im Mittelpunkt
    Erneut muss Riemann in letzter Sekunde retten. Der eingewechselte Freis leitet den Ball schnell auf Kirsch in den Bochumer Strafraum weiter. Riemann macht den Winkel eng und hat dann seine rechte Hand schnell genug oben. Ecke.

  • 78. Minute: Megyeri pariert
    Diesmal steht der Fürther Keeper im Mittelpunkt des Geschehens. Selim Gündüz, gut auf außen gesehen von Mlapa, zieht aufs Tor zu, findet aber seinen Meister in Megyeri.

>>> Aufstellungen und Statistiken zu #BOCSGF im Liveticker

Top-Tweet