Heidenheim - Der 1. FC Heidenheim und der VfL Bochum steuern in der 2. Bundesliga mit kleinen Schritten Richtung Klassenerhalt. Heidenheim verbesserte sich durch ein 0:0 gegen den früheren Bundesligisten auf 36 Zähler und dürfte damit bei sieben Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 aus dem Gröbsten raus sein. Bochum muss nach seinem vierten Remis in Folge und 34 Zählern den Blick dagegen sechs Spieltage vor Saisonende noch nach unten richten.

Hol Dir jetzt die offizielle Bundesliga APP!

Das Spiel in Kürze

Vor 11.100 Zuschauern hatten die Gäste in der 14. Minute die erste gute Möglichkeit durch Peniel Mlapa. Zwölf Minuten später verhinderte VfL-Verteidiger Tim Hoogland einen Rückstand, als er in höchster Not kurz vor der Linie den Ball nach einem Kunstschuss von Marc Schnatterer über das eigene Tor lenkte. Der FC-Kapitän hatte nach einem Fehlpass von Bochums Torwart Manuel Riemann aus rund 40 Metern sein Glück versucht. Kurz darauf machte der Bochumer Spielführer mit einer Glanzparade gegen Tim Kleindienst seinen Fehler wieder wett.

Nach der Pause bot sich den Besuchern ebenfalls ein ausgeglichenes Bild. Die Gastgeber hatten durch Kleindienst und John Verhoek noch zwei gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite war Mlapa ein ständiger Unruherd. Zudem traf Johannes Wurtz (72.) noch den Pfosten und Nils Quaschner vergab kurz vor Schluss eine gute Gelegenheit.

>>> Alle Infos zu #FCHBOC im Matchcenter

© imago / Eibner

Die Highlights im Spielfilm

  • 26. Minute - Hoogland rettet per Kopf: Kuriose Szene. VfL-Keeper Riemann läuft weit aus seinem Kasten um einen Ball vor einem Heidenheimer zu klären. Das gelingt auch, jedoch schießt Riemann den Ball in die Füße von Schnatterer, der gedankenschnell den Ball aus über 40 Metern Richtung Tor schießt, doch Hoogland ist zur Stelle und köpft den Ball drei Meter vor der Linie über das Tor.

  • 28. Minute - Fußbabwehr: Der FCH wird jetzt wieder aktiver. Schnatterer bedient Kleindienst mit einer Flanke, der gewinnt das Kopfballduell und zwingt Riemann am kurzen Pfosten zu einer Fußabwehr. Beste Gelegenheit des Spiels bislang.

  • 33. Minute - Mlapa aus der Drehung: Guter Angriff des VfL. Endlich geht es mal schnell für die Bochumer. Janelt leitet den Angriff ein und spielt zweimal einen Kurzpass mit seinen Mitspielern, am Ende der Kette steht Mlapa, der den Ball im Strafraum bekommt, sich dreht und abzieht - zentral über das Tor.

  • 66. Minute - Verhoegh per Kopf Beste Chance für den FCH in der zweiten Hälfte: Verhoegh köpft einen Ecke von Schnatterer aus sechs Metern auf den Kasten des VfL. Doch Riemann ist schnell unten und kann den Ball parieren, Feick kommt beim Abpraller zu spät, Riemann hat den Ball im Nachfassen.

  • 72. Minute - Pfosten für den VfL!: Johannes Wurtz hat die beste Bochumer Gelegenheit des Spiels. Losilla spielt seinen Mitspieler mit einem Querpass sechs Meter vor dem Tor an, Wurtz zieht ab und trifft nur den Pfosten.

Top-Tweet