München - Wetten, dass der FC Augsburg erstmals in die Bundesliga aufsteigt? Die Chance darauf wird immer größer. Am 27. Spieltag der 2. Bundesliga festigte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay durch ein 2:0 gegen Rot-Weiß Oberhausen ihren zweiten Platz - als Belohnung war der FCA zu Gast bei der ZDF-Unterhaltungsshow mit Moderator Thomas Gottschalk.

Im Verfolgerduell trennten sich Aufsteiger Erzgebirge Aue und die SpVgg Greuther Fürth 0:0. Beide Clubs verpassten damit den vorübergehenden Sprung auf den Relegationsplatz. Der Tabellendritte VfL Bochum empfängt am Montag Energie Cottbus.

Augsburg verkürzt den Abstand

In Augsburg gehen die Spieler sieben Spieltage vor dem Saisonende offensiv mit dem Thema Aufstieg um. "Wir haben eine positive Stimmung in der Mannschaft, das sieht man auch auf dem Platz. Wir haben die Chance, als Erster oder Zweiter in die Bundesliga aufzusteigen. Diese Chance wollen wir nutzen", erklärte Lukas Sinkiewicz forsch.

Der Ex-Nationalspieler feierte gegen den Tabellenvorletzten Oberhausen nach langer Verletzung sein Comeback. In der Augsburger impuls arena erzielten Paul Verhaegh (21.) und Axel Bellinghausen (55.) die Treffer für die Gastgeber, die zum siebten Mal in Folge unbesiegt blieben. Nach dem 1:1 von Tabellenführer Hertha BSC am Freitag beim FC Ingolstadt beträgt der Rückstand von Augsburg auf die Hauptstädter nur noch zwei Punkte.

Ein Sonderlob zollte Luhukay dem japanischen Neuzugang Hajime Hosogai, der erstmals in der Startelf stand. "Hajime hängt sich voll rein, obwohl er in Gedanken natürlich immer bei seiner Familie ist. Es ist beeindruckend, wie er diese schwere Situation meistert", sagte Augsburgs Trainer.

Osnabrück gibt Führung aus der Hand

Sportlich immer bedrohlicher wird die Lage für Oberhausen, das im vierten Spiel unter seinem neuen Trainer Theo Schneider ohne Sieg blieb. Einen Rückschlag im Abstiegskampf erlitt auch der VfL Osnabrück, der mit 1:3 (0:0) gegen Alemannia Aachen verlor.

Eine knappe Woche nach der schweren Verletzung in Cottbus von Flamur Kastrati, der sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung befindet, ging Osnabrück eine Minute nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor von Thomas Stehle in Führung. Aimen Demai (49.) und Tolgay Arslan per Foulelfmeter in der 58. Minute drehten das Spiel für die Alemannia, die durch Alper Uludag (89.) noch auf 3:1 erhöhten.

Zwei Remis für die ostwestfälischen Clubs

Einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller verpasste der SC Paderborn beim 2:2 (2:1) gegen den FSV Frankfurt. Philipp Heithölter (2.) und Sören Brandy (7.) brachten die Gastgeber früh in Führung. Sascha Mölders (19.) an seinem 26. Geburtstag und der eingewechselte Brasilianer Cidimar (90.) sorgten noch für den Ausgleich und wendeten die sechste Niederlage des FSV in Folge ab.

Das abgeschlagene Schlusslicht Arminia Bielefeld musste sich trotz Überzahl mit einem 2:2 (2:1) beim 1. FC Union Berlin begnügen. Christian Müller (4.) und Josip Tadic (22.) brachten die Arminia zwei Mal in Führung. Halil Savran (14.) und John Jairo Mosquera (58. ) glichen jeweils aus. Dabei beendeten die "Eisernen" die Partie mit nur acht Feldspielern. Torsten Mattuschka (26.) sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte, Mosquera (77.) wurde wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.