München - Mario Basler bleibt mit Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen im Tabellenkeller der 3. Fußball-Liga stecken. Die "Kleeblätter" kamen gegen Preußen Münster nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus und haben nach 22 Spieltagen fünf Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

Der SV Sandhausen verpasste den Sprung an die Spitze, obwohl Tabellenführer Jahn Regensburg beim VfB Stuttgart II nicht antreten konnte. Der VfR Aalen beendete Arminia Bielefelds Aufwärtstrend und rückte auf Platz drei vor.

Pleite für Sandhausen

Im achten Spiel unter der Leitung von Basler holte Oberhausen erst den neunten Punkt. Und das äußerst glücklich: Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit erlöste Serkan Göcer RWO mit dem Ausgleich.

Ein Schneegestöber in Stuttgart hatte Sandhausen die Chance auf die Tabellenführung eröffnet, das Spiel von Jahn Regensburg fiel aus. Der SVS unterlag bei Darmstadt 98 allerdings 1:4 (0:0) und bleibt Zweiter vor dem VfR Aalen. Die Baden-Württemberger drehten einen 0:1-Rückstand gegen Arminia Bielefeld in ein 3:1 (1:1) und schafften somit den Sprung auf den Relegationsplatz.

Drei Spielausfälle

Werder Bremen II muss sich fast schon mit dem Abstieg abfinden. Die Elf von Trainer Thomas Wolter kam trotz einer frühen Führung gegen Rot-Weiß Erfurt nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und bleibt mit 15 Punkten Letzter. Der 1. FC Saarbrücken musste beim 1:1 (1:0) bei Carl Zeiss Jena einen Rückschlag im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. Wacker Burghausen siegte beim SV Babelsberg 2:0 (0:0), während der Chemnitzer FC einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim feierte.

Die Wetterkapriolen sorgten am ersten Spieltag nach der Winterpause für drei Spielausfälle. Neben der Partie Stuttgart gegen Regensburg fielen auch die Begegnungen SpVgg Unterhaching gegen Kickers Offenbach und VfL Osnabrück gegen SV Wehen Wiesbaden dem Schnee und Regen zum Opfer.