Um 15 Uhr erklang die MSV-Hymne auf dem Trainingsgelände an der Westender Straße und die rund 1.200 Fans empfingen die Mannschaft und Trainer Peter Neururer mit großem Applaus.

Bei herrlichem Sommerwetter und toller Atmosphäre konnten die anwesenden auch gleich die drei Neuzugänge begutachten. Mit Chavdar Yankov und Frank Fahrenhorst stellten sich nach dem Training auch gleich zwei Neue per Mikrofon persönlich bei den Fans vor.

Natürlich ließ es sich auch der Cheftrainer nicht nehmen, die Anhänger persönlich nach dem Ende der Sommerpause zu begrüßen.

Überraschungsgas beim Training

"Der Urlaub war schön und gut, aber ich froh, dass es jetzt endlich wieder los geht! Ich finde es großartig, dass unter der Woche so viele Fans hier hin gekommen sind. Ich will zum jetzigen Zeitpunkt nicht über ein Saisonziel reden, aber sobald der Kader endgültig steht und ich einige Testspiele mit der Mannschaft absolviert habe, werden wir unser Ziel definieren und daran werde ich mich dann auch messen lassen. Aber eines verspreche ich Ihnen schon jetzt – alle hier handelnden Personen geben rund um die Uhr ihr Bestes, um das optimale aus den gegebenen Bedingungen herauszuholen."

Einen Überraschungsgast bekamen Trainer, Spieler und Fans am Mittwoch auch noch zu sehen. Dorge Kouemaha tauchte plötzlich in zivil mit seiner Tochter am Trainingsgelände auf. Der Kameruner war noch mit seiner Nationalmannschaft im Einsatz und bekam deshalb bis zum 8. Juli Sonderurlaub vom Cheftrainer, der sichtlich erstaunt und erfreut war, seinen Stürmer wiederzusehen: "Das habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt. Der Junge ist heute Nacht erst wieder gelandet und taucht jetzt schon wieder hier auf und sagt, dass er morgen schon wieder einsteigen will. Das ist doch fantastisch!"