Nachdem im letzten Jahr der Aufstieg knapp verpasst wurde, hatte die Fortuna im Saisonendspurt den längeren Atem als die Konkurrenz aus Paderborn und Unterhaching.

Dabei war die Gemütslage nach dem dramatischen 5:5 in Braunschweig am 35. Spieltag fast schon auf dem Tiefpunkt, so Fortunas Fanbeauftragter Jörg Emgenbroich.

Gefühle von 1995

"Einige hatten da die Hoffnung schon aufgegeben, andere wiederum hatten trotzdem neuen Mut geschöpft", sagte Emgenbroich, der in der Fanszene als "Pejo" bekannt ist, im Gespräch mit bundesliga.de: "Das 2:1 in Ahlen war dann der gefühlte Durchbruch zum Aufstieg. Bei so manchen kamen die Gefühle vom Durchmarsch 1995 wieder hoch!"

Am letzten Spieltag machte die Fortuna mit einem 1:0 gegen Werder Bremen II den direkten Aufstieg dann perfekt. Nach zehn Jahren der Abstinenz meldet sich Düsseldorf wieder zurück in der 2. Bundesliga.

Fax steht nicht still

Und die Fans sind jetzt schon heißt auf die neue Saison. "Bisher haben wir schon mehr als 3.000 Vorbestellungen, das Fax steht nicht still. Ich rechne zum Saisonbeginn mit 5.000 Dauerkarteninhabern.
Und schon in der vergangenen Drittligasaison waren es 2.500 abgesetzte Dauerkarten", erklärt Emgenborich. Nicht umsonst war die Fortuna in der abgelaufenen Saison der Zuschauerkrösus mit einem Schnitt von gut 15.000 Zuschauern.

Die in der vergangenen Saison so beliebte Auswärtsdauerkarte zur Rückrunde "wird zur neuen Saison auf jeden Fall wieder angeboten", sagt Emgenbroich.

Guter Kontakt zur Mannschaft

Kontinuierlich entwickeln sich auch die beiden Fan-Dachverbände mit inzwischen weit über 1.300 Mitgliedern sowie der Kidsclub für die ganz jungen Fans mit 165 Mitgliedern. Ganz stark im Fokus steht auch das Fanprojekt U16 und U18.

Den Kontakt zur ersten Mannschaft schätzt Emgenbroich als gut ein: "Wir treffen uns zu regelmäßigen Talkrunden mit den Spielern. Herausragend war auch die Solidarisierungsaktion der Mannschaft beim Auswärtsspiel in Wuppertal, als die Jungs zum Warmmachen geschlossen in T-Shirts der Fanszene aufliefen."

Relegation gegen Leverkusen

"Realistischerweise steht für mich in der Saison 2009/2010 der Klassenerhalt im Mittelpunkt, am liebsten im gesicherten Mittelfeld", führt Jörg Emgenbroich weiter aus. Aber auf die Frage, wann er das nächste Derby gegen Köln oder Mönchengladbach erwartet, kontert Pejo: "Gegen Leverkusen in der Relegation, das wär's!"

Sebastian Müller