München - Eintracht Frankfurt gegen den MSV Duisburg: Dieses Match hat Tradition und fand bereits auf allen Ebenen statt. In der Bundesliga, der 2. Bundesliga, in der Relegation und sogar im DFB-Pokalfinale (1975) standen sich die beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder schon gegenüber.

Weiterhin finden an diesem Sonntag folgende Begegnungen statt: Am Millerntor empfängt der FC St. Pauli den FSV Frankfurt. Die Hamburger wollen nach den letzten zwei Heimniederlagen vor den eigenen Fans einiges wiedergutmachen. Mit Aue und Union Berlin stehen sich zwei Teams aus dem Mittelfeld gegenüber und in Aachen steigt das "Kellerduell" zwischen der Alemannia und dem FC Ingolstadt (ab 13:15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg

Frankfurt empfängt mit Duisburg einen "Lieblingsgegner", gegen den von sechs Zweitligapartien nur eine verloren ging. Der Tabellenzweite ist bisher ungeschlagen und besitzt den besten Angriff der 2. Bundesliga. Aktuell sind bei Eintracht Frankfurt gleich drei ehemalige "Zebras" unter Vertrag. Zum einen Benjamin Köhler, der vor zehn Jahren 22 Zweitliga-Spiele für den MSV absolvierte und seit 2004 zum Frankfurter Inventar gehört. Hinzu kommt Mohamadou Idrissou, einer der Duisburger Aufstiegshelden von 2007. Seit diesem Sommer stürmt der Kameruner für Frankfurt und erzielte in fünf Spielen fünf Tore.

Stammspieler ist zudem Eintracht-Verteidiger Gordon Schildenfeld, der 2008/09 nur vier Mal für den MSV auflief und sich dort nicht durchsetzen konnte. Idrissou warnt davor, Duisburg zu unterschätzen, da er schon während seiner Zeit beim SC Freiburg oftmals mit den Breisgauern gegen vermeintliche Außenseiter verlor. Trainer Armin Veh wird neben dem Langzeitverletzten Sonny Kittel (Trainingsrückstand nach Kreuzbandriss) auch auf Stürmer Theofanis Gekas verzichten.

Vieles spricht für einen Eintracht-Sieg. Allerdings hat MSV-Trainer Milan Sasic etwas dagegen. Er glaubt an die Chance, dass die Favoriten aus Frankfurt die erste Saisonniederlage kassieren. "Es muss unser Anspruch sein, dort für eine Überraschung sorgen zu können", erklärt Sasic. Auch Bruno Soares freut sich auf diese "große Aufgabe". Gerade auf die MSV-Abwehr wird es gegen den besten Sturm der Liga ankommen. Das könnte der Schlüssel zum Erfolg sein. Schwierig wird es allemal, da einige Spieler ausfallen. Darunter sind Srdjan Baljak (Reha nach Kreuzbandriss), Daniel Reiche (2. Mannschaft), Goran Sukalo und Jiayi Shao (beide kurzfristig erkrankt).




FC St. Pauli - FSV Frankfurt 1899

St. Paulis Trainer Andre Schubert erwartet einen sehr defensiv ausgerichteten Gegner. Ein probates Mittel dagegen sieht er in "aggressivem Spiel", es müsse mit "voller Konzentration" zu Werke gegangen werden. Da sein Team schon öfter defensiv eingestellte Mannschaften mit spielerischen Mitteln geknackt hat, hofft er auf einen frühen Treffer als "Dosenöffner". Verletzungsbedingt müssen die Hamburger auf Marius Ebbers, Rouwen Hennings (beide Muskelfaserrriss), Markus Thorandt (Gelb-Rot-Sperre), Carlos Zambrano (Sehnenanriss im Hüftbeuger), Moritz Volz (Reha) und Lasse Sobiech verzichten.

FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen prophezeit: "Wir haben ein schwieriges Spiel vor der Brust. Aber mein Gefühl sagt mir, dass der starke Gegner, die tolle Atmosphäre und das letzte Spiel gegen Cottbus der Mannschaft das gewisse Etwas verleihen werden, sich aufzubäumen, sich zu wehren und ein gutes Spiel abzuliefern." St. Pauli sei sicherlich der Favorit, aber dennoch schlagbar.

Beim FSV fallen Mario Fillinger (Adduktorenprobleme), Markus Hofmeier (Anriss der Syndesmose), Andreas Dahlen (Wadenverletzung), Momar N'Diaye (Bluterguss im Knie), Ju Tae Yun und Tufan Tosunoglu (beide Aufbautraining) aus. Aufgrund der personellen Situation wurde Marc Gallego nachnominiert.




FC Erzgebirge Aue - 1. FC Union Berlin

Nachdem beide Begegnungen in der letzten Saison mit einem Unentschieden endeten, möchte Aue-Trainer Rico Schmitt dieses Mal gewinnen und den Abstand auf die Berliner verkürzen. Für ihn ist es ein "Schlüsselspiel". Schmitt möchte den positiven Trend fortsetzen und sich nicht von der Auswärtsniederlage beim Tabellenführer aus Fürth aus dem Rhythmus bringen lassen. Dafür stehen dem Erzgebirge-Coach beinahe alle personellen Optionen zur Verfügung, lediglich Jan Hochscheidt (Oberschenkelverletzung) muss passen.

Union Berlin reist mit gerade einmal zwei Auswärtspunkten an. Saisonübergreifend warten die Berliner bereits seit acht Auswärtsspielen auf einen Sieg. Nachdem Kapitän Torsten Mattuschka sein Team zuletzt immer wieder mit großen Reden anzuspornen versuchte, greift er jetzt zu den leisen Tönen: "Am besten, ich sage vor Auswärtsspielen gar nichts mehr. Vielleicht klappt es ja dann." Folgende Spieler sind verletzt und können voraussichtlich an diesem Wochenende nicht für Union auflaufen: Ahmed Madouni (Außenbanddehnung im rechten Knie), Simon Terodde (Teilanriss des Innenbandes im rechten Knie), Daniel Göhlert (Adduktorenzerrung), Fabian Fritsche und Oliver Hofmann (beide Aufbautraining).




Alemannia Aachen - FC Ingolstadt 04

In Aachen treffen die beiden "Kellerkinder" der 2. Bundesliga aufeinander. Dabei ist die Alemannia das einzige noch sieglose Team aller 36 deutschen Profimannschaften. In Dresden standen die Aachener schon ganz dicht vor ihrem ersten "Dreier", als sie noch in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen mussten. Zudem treffen in dieser Partie der schwächste Sturm (Aachen, 3 Tore) und die löchrigste Abwehr (Ingolstadt, 29 Gegentore) aufeinander.

Die Oberbayern hoffen ihrerseits auf den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison. Die Aachener Bas Sibum (5.Gelbe), Boy Waterman (Hüfte), Anouar Hadouir (Trainingsrückstand), Kevin Kratz (Leiste), Florian Müller und Bilal Cubukcu (beide Reha) sind derzeit nicht einsetzbar.

Ingolstadt-Coach Benno Möhlmann bewertete das jüngste Spiel seiner Mannschaft gegen Duisburg als Fortschritt, obwohl es nach 1:0 Halbzeitstand noch mit 1:3 verloren wurde. "Wir haben genug fitte Spieler, die eine sehr gute Trainingswoche abgehalten haben. Ich vertraue in die Qualität dieser Mannschaft", sagt der 57-Jährige. Für beide Teams ist es ein richtungsweisendes Spiel. In Bezug auf die Torwartfrage legte sich Möhlmann bereits fest. Da Ramazan Özcan nicht beschwerdefrei ist, wird Sascha Kirschstein das Tor der "Schanzer" hüten. Neben Özcan fallen Biliskov (Knochenödem), Leonhard Haas (Aufbautrainig) und Kristoffer Andersen (Meniskus-Einriss) aus.