München - Fünf Zweitligisten testeten am Donnerstagabend ihre Form. bundesliga.de präsentiert die Ergebnisse und Spielberichte im Überblick.

Bahlinger SC - FC Ingolstadt 0:2 (1:2)

Neuzugang Andreas Görlitz kam im ersten Spiel des Kaiserstuhl-Cups zu seinem Debüt im Trikot des FCI und spielte knapp eine Stunde lang, bevor er durch Ralf Keidel ersetzt wurde.

Gegen den gut organisierten Bahlinger SC kam der Zweitligist zunächst nur vereinzelt zu Torchancen. Im zweiten Abschnitt waren es Defensiv-Spezialist Mathias Wittek (Kopfball nach Standard) und Moritz Hartmann, der Ingolstädter Top-Torjäger der Vorsaison, die den Favoriten mit ihren Treffern auf die Siegerspur brachten.

Mit dem Spiel gegen den SC Freiburg (Samstag, 7. August, 15:30 Uhr) steht für Ingolstadt noch das große Highlight an.


SC Freiburg - TSV 1860 München 2:0 (0:0)

In der 1. Halbzeit bekamen die Zuschauer wenig Torraumszenen zu sehen. Das lag auch daran, dass die Löwen defensiv sehr gut standen. So kam der Erstligist aus dem Breisgau nur durch Distanzschüsse zu Möglichkeiten, Die "Löwen" agierten jedoch im Spiel nach vorne zu harmlos. So kamen sie nur nach einem Standard zu einer Chance. Alexander Ludwig hatte einen Eckball in den Strafraum geflankt, Florin Lovin nahm das Leder mit der Hacke, zielte aber aus elf Metern über das SCF-Tor (28.).

Nach der Pause das gleiche Bild. Doch in der 60. Minute hatten die Freiburger mehr Glück mit ihren Distanzschüssen. Jäger traf aus 20 Metern unhaltbar für Kiraly zur Führung ins rechte Eck. In der Schlussminute fiel dann die endgültige Entscheidung. Nach einem Eckball kam Maximilian Nicu am Torraum frei zum Kopfball, traf zum 2:0-Endstand (90.).


Karlsruher SC - Al Wakrah Sports-Club 3:0 (0:0)

Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Auftakt in Ingolstadt hat der KSC sein letztes Testspiel gegen den Al Wakrah Sports-Club gewonnen. Vor 700 Zuschauern im Stadion Beiertheim siegte die Schupp-Elf am Ende mit 3:0.

In der ersten Hälfte wirkten die Karlsruher bemüht, verpassten es jedoch, ihre Chancen in Tore umzumünzen. Nach dem Seitenwechsel sorgten die "Blau-Weißen" dann aber schnell für klare Verhältnisse. Bereits in der 49. Minute markierte Krebs von der Strafraumgrenze den Führungstreffer. Anton Fink erhöhte per Doppelpack in der 52. und 63. zum 3:0-Endstand.


MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg 0:3 (0:1)

MSV-Trainer Milan Sasic musste auf Ivo Grlic (Knieprobleme), Stefan Maierhofer (leichte Hüftprellung) und David Yelldell (Adduktorenzerrung) verzichten. Bei der Partie hielten sich die "Zebras" spielerisch gut, gingen am Ende aber als 0:3-Verlierer vom Platz.

Bitter kam es für das Team von Milan Sasic nach 53 Minuten, als Bodzek verletzt ausgewechselt wurde. Der Mittelfeldspieler wurde mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch direkt in die Klinik eingeliefert.



Erzgebirge Aue - Al Arabi Sports Club 1:0 (1:0)

Der FC Erzgebirge Aue hat seinen letzten Test im Rahmen der Saisonvorbereitung gewonnen. In einem internationalen Vergleich kamen die Veilchen gegen Al Arabi Sports Club (Doha/Katar) zu einem 1:0 Erfolg. Das entscheidende Tor fiel bereits in der vierten Spielminute, Enrico Kern traf per Kopfball. Die Partie sahen 550 Zuschauer. Nach starken Niederschlägen war das Spiel kurzfristig von Aue nach Lößnitz verlegt worden.


VfL Osnabrück - Hannover 96 1:1 (1:0)

Schon die erste gute Möglichkeit wussten die "Lila-Weißen" in Person von Henrich Bencik in der 13. Spielminute zu nutzen. Es folgten weitere gute Szenen und Kombinationen des VfL, der vor knapp 5.000 Zuschauern in der osnatel ARENA ein mindestens gleichwertiger Gegner für den Erstligisten darstellte.

Fast aus dem Nichts glich Hannover nach 70 gespielten Minuten aus. Der agile Moritz Stoppelkamp vollstreckte nach einem sehenswerten Pass von Ya Konan mühelos freistehend vor Berbig ins lange Eck. Dennoch hat der VfL Osnabrück bewiesen, gegen einen höherklassigen Gegner, wie er mit Kaiserslautern in einer Woche zu Gast sein wird, durchaus mithalten kann.