2. Bundesliga

Abstiegskampf pur: Was spricht für wen?

Köln - Jetzt sind es nur noch 90 Minuten. Sechs Teams kämpfen am 34. Spieltag noch um den Verbleib in der 2. Bundesliga. Selten war der Klassenkampf spannender. bundesliga.de zeigt auf, was den Clubs jetzt noch Hoffnung macht.

SV Sandhausen

SpVgg Greuther Fürth

Die Formkurve der Spielvereinigung zeigte zuletzt nach oben. Die Handschrift von Mike Büskens wird immer mehr erkennbar. Zwei der letzten drei Spiele haben die Franken gewonnen. Ganz anders die Situation beim kommenden Gegner RB Leipzig, der die letzten drei Spiele allesamt verloren hat.

Für Fürth spricht zudem die Stärke beim ruhenden Ball. So traf einzig Meister Ingolstadt öfter nach einem Freistoß (neun Freistoß-Tore). Dass mit Leipzig nun ausgerechnet das Team kommt, das ligaweit die meisten Fouls am Gegenspieler begangen hat, dürfte der Büskens-Truppe in die Karten spielen.

RB Leipzig - SpVgg Greuther Fürth (So., ab 15 Uhr im Live-Ticker)

FC St. Pauli

TSV 1860 München

FSV Frankfurt

Erzgebirge Aue