Alemannia Aachen hat den Vertrag mit Cheftrainer Jürgen Seeberger bis zum 30. Juni 2010 verlängert. "Die Eindrücke, die ich in den letzten Wochen von seiner Arbeitsweise gewinnen konnte, sind sehr überzeugend. Jürgen denkt und lebt Fußball", erklärt Sportdirektor Andreas Bornemann.

"Dass wir dem Trainer das Vertrauen schenken, ist das richtige Signal zum richtigen Zeitpunkt. Wir stellen bei der Alemannia derzeit in vielen Bereichen die Weichen für die Zukunft. Dabei spielte der Posten des Cheftrainers eine ganz wichtige Rolle", erklärt Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

Arbeitsweise überzeugt

"Ich freue mich darauf, meine Arbeit bei der Alemannia fortzusetzen", sagt Seeberger, der seit dem 1. Januar 2008 Coach bei der Alemannia ist. In dieser Zeit holte der 43-Jährige in 35 Liga-Partien saisonübergreifend 58 Punkte mit den "Schwarz-Gelben".

Zuvor war der gebürtige Konstanzer sieben Jahre erfolgreich als Trainer des FC Schaffhausen in der Schweiz tätig, den er aus der dritten Liga in die Schweizer Superliga führte. "Jürgen hat bereits bewiesen, dass er eine Mannschaft mit bescheidenen Mitteln nach oben führen kann. Mich hat es überzeugt, mit welcher Entschlossenheit er an die Arbeit geht. Er hat einfach Lust darauf, mit einer Truppe Erfolg zu haben", meint Bornemann.