Duisburg - Nach der Heimniederlage nimmt die Krise von Aufsteiger MSV Duisburg in der 2. Bundesliga bedrohliche Züge an. Die Zebras verloren am achten Spieltag gegen Eintracht Braunschweig mit 0:5 (0:1) und sind mit nur zwei Punkten weiter Schlusslicht.

Mirko Boland (13.), Emil Berggreen (53./68.), Ken Reichel (74.) und Salim Khelifi (79.) trafen für Braunschweig, das zumindest bis Donnerstag auf Platz vier vorrückt. Duisburgs Rolf Feltscher sah in der 40. Minute Gelb-Rot. Schlechter als der MSV war zuletzt RW Ahlen in die Zweitliga-Saison 2009/10 gestartet (ein Punkt). 2012/13 hatten die Duisburger nach dem achten Spieltag ebenfalls zwei Punkte auf dem Konto, hielten als Elfter letztlich aber sportlich die Klasse.

Berggreen trifft doppelt

Vor 12.509 Zuschauern hatte Braunschweig das Spiel von Beginn an sicher im Griff, die kriselnden Duisburger hatten wenig entgegenzusetzen und dazu noch Pech beim 0:1: Den Distanzschuss von Boland fälschte Kevin Wolze ins eigene Tor ab.

Nach zwei dummen Fouls von Feltscher spielte Duisburg frühzeitig in Unterzahl, das Spiel war damit praktisch entschieden. Mit seinem zweiten Doppelpack in der laufenden Saison sorgte der dänische U21-Nationalspieler Berggreen für klare Verhältnisse. Danach wurde es richtig bitter für die Zebras.