Nürnberg - Die SpVgg Greuther Fürth hielt durch einen 2:1-Derbysieg beim 1. FC Nürnberg Kontakt zur Aufstiegszone. Serdar Dursun (40.) brachte die Gäste im ältesten Derby des deutschen Fußballs in Führung, Daniel Steininger (54.) legte nach. Beide Tore fielen aus Nürnberger Sicht höchst unglücklich, es waren die Gegentreffer Nummer 16 und 17 für die schlechteste Abwehr der Liga. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Guido Burgstaller (90.+3) der Anschlusstreffer.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Beide Gegentreffer waren dann kaum zu verteidigen: Ein Versuch von Niko Gießelmann prallte vom Querbalken zurück ins Feld. Sebastian Freis stand genau richtig und brachte per Kopf Torschütze Dursun ins Spiel. Kurz nach der Pause fälschte Nürnbergs Verteidiger Laszlo Sepsi einen Schuss von Steininger dann unhaltbar ab, Torwart Thorsten Kirschbaum hatte keine Chance.

Die Highlights im Spielfilm:

  • 3. Minute: Ganz dickes Ding!
    Veton Berisha mit der großen Chance zur frühen Führung! Der Fürther Angreifer wird von Freis steil geschickt, will eigentlich Daniel Steininger bedienen, aberLaszlo Sepsi geht dazwischen. Der Linksverteidiger legt den Ball aber genau vor die Füße von Berisha, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kommt. Dave Bulthuis kann abblocken.

  • 22. Minute: Latte!
    Nach Ecken ist der Club brandgefährlich! Diesmal findet Möhwald mit seiner Flanke Tim Matavz, der seinen Kopfball aus sieben Metern genau an den Querbalken setzt.

  • 40. Minute: Tooor für Fürth! Dursun trifft!
    Fürth belohnt sich für die starke Phase seit der 30. Minute und geht in Führung.Niko Gießelmann setzt sich halblinks durch und schlenzt den Ball vom linken Sechzehnereck genau ans rechte Lattenkreuz. Der Ball springt zu Sebastian Freis, der die Ruhe behält und per Kopf ins Zentrum ablegt. Per Seitfallzieher drischt Serdar Dursun den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

  • 54. Minute: Tooor für die SpVgg! 0:2!
    Ein ganz krummes Ding sorgt für die 2:0-Führung der Gäste. Veton Berishaspielt Daniel Steininger am Strafraum an, der es aus halbrechter Position einfach Mal versucht. Laszlo Sepsi fälscht ab und der Ball senkt sich in hohem Bogen über den fünf Meter vor dem Tor platzierten Thorsten Kirschbaumhinweg ins Tor.

  • 68. Mnute: Dicke Chance für Leibold!
    Das muss eigentlich der Anschluss sein! Cedric Teuchert setzt sich an der linken Grundlinie stark durch und legt flach für Tim Leibold zurück, der aus neun Metern frei Schussbahn hat, den Ball aus halblinker Position aber am langen Pfosten vorbeischießt.

  • 90.+3: Toor für den FCN! Nur noch 1:2!
    Dann fällt das Tor doch noch, aber die drei minütige Nachspielzeit ist eigentlich jetzt rum. Tim Leibold bedient Guido Burgstaller, der den Ball aus zehn Metern links unter die Latte zimmert.

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Top-Tweet