Berlin - Der 1. FC Union Berlin gibt sich im Kampf um die Aufstiegsränge keine Blöße. Das Team von Trainer Jens Keller besiegte die Würzburger Kickers mit 2:0 (1:0) und sprang erstmals seit dem zehnten Spieltag auf den direkten Aufstiegsrang zwei.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Ein Kopfballtor von Mittelstürmer Sebastian Polter (21.) und eine glänzende Einzelleistung von Damir Kreilach (82.) verhalfen den Gastgebern zum Sieg. Union-Verteidiger Roberto Puncec (44.) sah noch in der ersten Hälfte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Mit 44 Zählern liegen die seit sieben Partien ungeschlagenen Ost-Berliner drei Punkte hinter Tabellenführer VfB Stuttgart (47) und zwei Punkte vor Hannover 96 auf dem Relegationsrang. Würzburg ist seit nunmehr sechs Spielen sieglos und rutschte auf Platz neun ab.

Vor 19.875 Zuschauern begann Union in der Alten Försterei gewohnt stark und hatte auch nach der Führung durch Polter (36.) die große Chance zum 2:0, das Kickers-Torwart Robert Wulnikowski vereitelte. In der Folge übernahmen die Gäste die Initiative und verpassten durch Tobias Schröck (40.) und Emanuel Taffertshofer (45.) nur knapp den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang nutzte Würzburg die Überzahl zur Feldüberlegenheit und übte energisch Druck aus, zunächst jedoch ohne zwingend zu werden. Berlin sah sich in die Defensive gedrängt und kam kaum zu Entlastungsangriffen. Erst das Tor von Kreilach, bei dem er Wulnikowski nach Kopfball-Vorlage von Polter umkurvte, brach den Widerstand der Kickers und sicherte Union den vierten Sieg in Serie.

>>> Alle Infos zu #FCUFWK im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

21. Minute: TOOOOOOR für Union! Polter mit der Führung!
Die Gastgeber gehen völlig verdient in Führung: Felix Kroos schlägt den Ball auf den ersten Pfosten, Michael Parensen verlängert die Kugel zu Sebastian Polter, der Wulnikowski aus acht Metern mit einem wuchtigen Kopfball keine Chance lässt. 1:0 Union!

36. Minute: Polter scheitert an Wulnikowski
Das hätte das 2:0 sein können, wenn nicht sogar müssen: Sebastian Polter ist auf und davon, zieht allerdings im direkten Duell gegen Wulnikowski den Kürzeren.

41. Minute: Schröck vergibt das 1:0
Klasse Kombination der Gäste: Junior Diaz bedient am Berliner Strafraum Sebastian Ernst, der den Ball gut behaupten kann. Die Rückgabe zu Tobias Schröck ist perfekt getimet, doch der nachrückende Mittelfeldakteur lässt die Chance liegen und verzieht unter Druck deutlich.

44. Minute: Platzverweis für Puncec
Überflüssige Aktion von Roberto Puncec: An der Grundlinie geht der Kroate in den Zweikampf mit Elia Soriano und trifft den Gäste-Stürmer mit dem Arm im Gesicht. Der Platzverweis ist die logische Folge!

45. Minute: Glanztat von Mesenhöler
Den fälligen Freistoß legt Rico Benatelli in den Rückraum, wo Emanuel Taffertshofer heranrauscht. Dessen Rechtsschuss aus 20 Metern ist für Daniel Mesenhöler erst spät zu sehen, doch der ehemalige Junioren-Nationaltorhüter taucht ab und lenkt die Kugel um den Pfosten.

82. Minute: TOOOR für Union! Kreilach!
Ist das schon die Entscheidung? Einen langen Schlag verlängert Sebastian Polter mit dem Kopf auf Damir Kreilach, der Wulnikowski im Eins-gegen-Eins zum Tanz bittet. Nachdem er den Würzburger Routinier verladen hat, schiebt der Kroate zum 2:0 ein. Union auf dem besten Wege auf einen direkten Aufstiegsplatz!

>>> Statistiken und Aufstellungen im Liveticker

Top-Tweet