Zusammenfassung

  • Die Eintracht beweist erneut seine Heimstärke und gewinnt zu Hause im ersten Heimspiel der Saison mit 2:0 gegen Heidenheim

  • Wittek per Eigentor und Boland sorgen für den Eintracht-Sieg

  • Eintracht bleibt Heidenheims Angstgegner

Braunschweig - Das nennt man wohl souverän! Eintracht Braunschweig gewinnt im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den 1. FC Heidenheim mit 2:0. Ein Eigentor von Wittek (28.) und ein strammer Linksschuss von Boland (80.) sorgen für den ersten Heimsieg. Heidenheim spielte über weite Phasen gut mit, musste sich aber letztlich dem starken Braunschweiger Konterspiel geschlagen geben.

Das Spiel in Kürze

Im ersten Durchgang übernahmen die Niedersachsen vor 18.550 Zuschauern zunächst die Kontrolle und ließen den Gegner kaum in Tornähe kommen. Selbst setzten die Gastgeber über Konter vereinzelte Nadelstiche, ohne selbst allzu gefährlich zu werden. Ein Eigentor von Heidenheims Mathias Wittek (28.) sorgt dann für die Eintracht-Führung.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Tippspiel

Mensch, da bin ich wieder der glückliche Sieger und kann dem Frank wieder nicht gratulieren. Torsten Lieberknecht über seinen Freund Frank Schmidt

Auch nach Wiederanpfiff kontrollierten die Braunschweiger aus einer kompakten Defensive heraus die Begegnung. Heidenheim kam selten zu gefährlichen Aktionen. Ein Schuss von Kapitän Marc Schnatterer (58.) aus 19 Metern klärte Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic nur knapp zur Ecke. In der Folge liefen die Gäste mutig an, verpassten es jedoch, zwingende Chancen zu kreieren.

sid

>>> Alle Infos zur Partie #EBSFCHim Matchcenter

Nyman und Wittek im Kopfballduell um den Ball.
Nyman und Wittek im Kopfballduell um den Ball.
Nach dem Eigentor von Wittek bejubeln die Braunschweiger das 1:0.
Nach dem Eigentor von Wittek bejubeln die Braunschweiger das 1:0. © imago / Hübner

Top-Tweet