Zusammenfassung

  • FCH-Kapitän Schnatterer muss früh raus

  • Heidenheim kontert stark in der zweiten Halbzeit

  • Union wacht nach Ausgleich richtig auf

Berlin - Der 1. FC Union Berlin und der 1. FC Heidenheim kommen in kleinen Schritten dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga näher. Nach einem 1:1 (0:0) in der Alten Försterei vergrößerte Berlin seinen Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf vier Punkte, Heidenheim muss mit nur einem Zähler mehr als der FC St. Pauli aber weiter auf der Hut sein.

Nikola Dovedan hatte die Gäste von der Ostalb in der 58. Minute in Führung geschossen. Kenny Prince Redondo (74.) rettete Union vier Minuten nach seiner Einwechslung einen Punkt.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

21.124 Zuschauer erlebten eine ereignisarme erste Hälfte. Die Gäste mussten bereits in der zwölften Minute ihren Kapitän Marc Schnatterer ersetzen, der nach einem Zusammenprall mit Kristian Pedersen offenbar wegen einer Oberschenkelverletzung frühzeitig vom Feld musste.

>>> Was verpasst? #FCUFCH hier im Liveticker nachlesen!

Beim ersten gefährlichen Konter der Heidenheimer setzte Mathias Wittek dann Dovedan glänzend in Szene, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Der Stürmer hatte bereits beim 3:1 gegen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf eine Woche zuvor zweimal getroffen. Redondo nutzte dann eine Unaufmerksamkeit in der Gäste-Abwehr zum Ausgleich.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Heidenheim-Legende Marc Schnatterer (l.) muss früh in der Partie verletzt raus
Heidenheim-Legende Marc Schnatterer (l.) muss früh in der Partie verletzt raus © imago / Matthias Koch
Nikola Dovedan (l.) zirkelt bei seinem Treffern ganz genau
Nikola Dovedan (l.) zirkelt bei seinem Treffern ganz genau © imago / Matthias Koch