Zusammenfassung

  • Nürnberg visiert weiter den Aufstieg an.

  • Verhoek bringt Heidenheim per Traumtor in Führung.

  • In nur neun Minuten dreht der FCN die Partie.

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat einen großen Schritt in Richtung Bundesliga gemacht. Das Team von Trainer Michael Köllner besiegte den 1. FC Heidenheim 1846 mit 3:2 (3:1). Damit rückten die Nürnberger bis auf drei Zähler an Spitzenreiter Düsseldorf heran.

Nach einem Traumtor aus 35 Metern von Heidenheims John Verhoek (28.) drehten Hanno Behrens (29.), Eduard Löwen (31.) und Marvin Stefaniak (38.) binnen neun Minuten die Partie. Nikola Dovedan (52.) gelang nur noch der Anschlusstreffer für den FCH.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Gastgeber störten die Mannschaft von Coach Frank Schmidt im Aufbau früh und kamen schon nach fünf Minuten zur ersten gefährlichen Gelegenheit, doch Lukas Mühl setzte den Ball aus zehn Metern knapp über das Tor.

Das Wichtigste war, dass die Fans uns durch das Spiel getragen haben - das war ganz großer Sport. Michael Köllner (Trainer 1. FC Nürnberg)

>>> Was verpasst? #FCNFCH hier im Liveticker nachlesen!

Nach dem Führungstreffer durch Verhoek ging es Schlag auf Schlag. Nur eine Minute später erzielte Behrens den Ausgleich. Direkt nach dem folgenden Anstoß fiel das 2:1. Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Stefaniak dann per Kopfballheber für die Vorentscheidung. Heidenheim kam jedoch mit viel Schwung aus der Pause, Dovedan sorgte noch einmal für Spannung.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Eduard Löwen im Zweikampf mit Maxi Thiel
Eduard Löwen im Zweikampf mit Maxi Thiel © imago / Zink
Eduard Löwen trifft zum 2:1
Eduard Löwen trifft zum 2:1 © imago / Zink