Zusammenfassung

  • Der MSV Duisburg klettert nach Sieg auf Rang 14.

  • Innenverteidiger Bomheuer mit dem Tor des Tages.

  • Der 1. FC Kaiserlautern verliert erstmals unter Trainer Strasser.

Kaiserslautern - Der 1. FC Kaiserslautern hat im dritten Spiel unter Trainer Jeff Strasser den ersten Dämpfer kassiert. Gegen den Abstiegskonkurrenten MSV Duisburg verlor der viermalige deutsche Meister am 12. Spieltag der 2. Bundesliga mit 0:1 (0:0). Dustin Bomheuer (67.) erzielte das Tor des Tages.

Anstatt durch einen Sieg nach Punkten mit dem MSV gleichzuziehen und die direkten Abstiegsränge zu verlassen, belegt der FCK mit sechs Zählern weiter den letzten Tabellenplatz.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Gastgeber hatten zudem Glück, dass Duisburgs Moritz Stoppelkamp kläglich seine Riesenchance vergab, als er einen selbst herausgeholten Foulelfmeter mit voller Wucht über das Tor schoss (38.).

In der ersten Halbzeit verschoss Duisburgs Stoppelkamp einen Strafstoß
In der ersten Halbzeit verschoss Duisburgs Stoppelkamp einen Strafstoß © imago / Eibner

22.833 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion sahen eine Partie mit wenigen Höhepunkten. Nach ihrer verhaltenen Anfangsphase bauten die Pfälzer nach etwa 15 Minuten erstmals für kurze Zeit Druck auf, schnell flachte die Angelegenheit aber wieder ab. Zum Ende der ersten Halbzeit übernahm zudem der MSV die Kontrolle über das Spiel.

>>> Was verpasst? #FCKMSV hier im Liveticker nachlesen

"Es ist schlimm, dass wir einen Rückstand brauchen, um Zug zum Tor zu entwickeln" Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern)

Für den zweiten Durchgang nahm Strasser Umstellungen vor, der FCK verteidigte nun höher. Doch der Plan ging nicht auf, die Gäste blieben die leicht bessere Mannschaft mit etwas besseren Aktionen.

sid

BILDER DES SPIELS

Es war eine kampfbetonte Partie auf dem Betzenberg, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten
Es war eine kampfbetonte Partie auf dem Betzenberg, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten
Insgesamt war der MSV die etwas bessere Mannschaft und ging als verdienter Sieger vom Platz
Insgesamt war der MSV die etwas bessere Mannschaft und ging als verdienter Sieger vom Platz © imago / Eibner