bundesliga

Kamada kurz vor Schluss: Eintracht Frankfurt gewinnt beim VfL Wolfsburg

Eintracht Frankfurt hat 2:1 (1:0) beim VfL Wolfsburg gewonnen. Andre Silva hatte Frankfurt in Führung gebracht (27./Foulelfmeter), ehe Kevin Mbabu ausglich (58.). Daichi Kamada besorgte in der 85. Minute aber doch noch den Erfolg. Lucas Torro sah die Gelb-Rote Karte (90.+5).

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Kevin Mbabu (16 Punkte), Josip Brekalo (15) und Daichi Kamada (13)

In einer umkämpften Anfangsphase erspielte sich Wolfsburg mehr und bessere Chancen. In der 21. Minute scheiterte Josip Brekalo mit einem wuchtigen Schuss nur an Eintracht-Torwart Kevin Trapp.

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Daichi Kamada bejubelt das Siegtor - Swen Pfoertner/Pool/Getty Images

Auf der anderen Seite war dann Silva per Strafstoß erfolgreich, nachdem Marin Pongracic ihn gefoult hatte. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Wout Weghorst fast für den Ausgleich gesorgt, scheiterte jedoch wie vorher Mitspieler Brekalo am starken Trapp (43.).

>>> Etwas verpasst? #WOBSGE im Liveticker nachlesen

In den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs glich Mbabu nach einer Freistoßflanke von Maximilian Arnold per Kopf aus. Pongracic hätte wenig später beinahe getroffen, schoss allerdings über die Latte (64.).

Kevin Mbabu gleicht per Kopf aus - SWEN PFORTNER/POOL/AFP via Getty Images

Mijat Gacinovic bot sich in der 75. Minute noch die Möglichkeit auf das nächste Tor: Der Offensivmann der SGE fand aber in Schlussmann Koen Casteels seinen Meister. Besser machte es Teamkollege Kamada zehn Minuten später, als er nach Vorlage des eingewechselten Bas Dost einschoss. In der Nachspielzeit musste Torro wegen wiederholten Foulspiels noch mit Gelb-Rot vom Platz.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Durch das Unentschieden bleibt der VfL Tabellensechster, Frankfurt klettert zumindest bis zum Sonntag auf Platz zwölf.

Spieler des Spiels: Daichi Kamada

Kamada traf im zweiten Bundesliga-Spiel in Folge, nachdem ihm in seinen vorherigen 24 Einsätzen kein einziges Tor gelungen war. Damit bescherte er der Mannschaft von Trainer Adi Hütter den ersten Sieg nach sechs Partien ohne Dreier.

Matchwinner: Daichi Kamada - Swen Pfoertner/Pool via Getty Images