bundesliga

Keine Tore zwischen dem VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen

Zum Abschluss des 1. Spieltags trennen sich der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen mit 0:0.

Fantasy Heroes: Edmond Tapsoba (11), Lars Bender (9), Maxence Lacroix (9) u.a.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Zwischen den Spielen in der Europa-League-Qualifikation gegen den FK Kukesi (4:0) und Desna Tschernihiw empfing der VfL Wolfsburg zum Abschluss des 1. Bundesligaspieltags Bayer Leverkusen.

Von fehlender Frische bei den Gastgebern aber zunächst keine Spur: Früh und konsequent lief das Team von Oliver Glasner die Gäste aus dem Rheinland an, presste extrem hoch. Leverkusen blieb zwar meist in Ballbesitz, aber lange ohne Torchance. Gefährliche Abschlüsse verzeichnete nur Wolfsburg: John Anthony Brooks köpfte nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus kurzer Distanz drüber (33.) und Wout Weghorst schloss nach feinem Zuspiel von Admir Mehmedi zu zentral ab (43.).

Joao Victor verpasst ein Steffen-Zuspiel im Leverkusener Strafraum um Millimeter - RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Auch nach dem Seitenwechsel tat Leverkusen sich schwer, Chancen zu kreieren. Edmond Tapsoba köpfte eine Demirbay-Ecke von links aufs Tor, doch Koen Casteels im Wolfsburger Tor war zur Stelle (52.). Nach einer Stunde erhöhte Leverkusen das Tempo. Der gerade eingewechselte Nadiem Amiri legte im Strafraum quer für Moussa Diaby, dessen Linkssschuss Casteels per Fußabwehr parierte (62.).

>>> Etwas verpasst? #WOBB04 im Liveticker nachlesen

In der Schlussphase hielten sich die Hausherren die Werkself wieder besser vom Leib und setzten selbst Nadelstiche, die aber nie zur handfesten Torchance mutierten. So trennten sich die beiden Europapokalteilnehmer erstmals in ihrer gemeinsamen Bundesligageschichte torlos.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Florian Wirtz belebt das Leverkusener Spiel im offensiven Mittelfeld - Martin Rose/Getty Images

Spieler des Spiels: Renato Steffen

In Abwesenheit der verletzten William und Mbabu musste Linksfuß Renato Steffen als Rechtsverteidiger aushelfen und machte seine Sache vor allem gegen den pfeilschnellen Diaby sehr gut. Mit zwei Steilpässen auf Victor sorgte er außerdem offensiv für Gefahr.