In der VBL Club Championship geht es in die heiße Phase im Kampf um die Meisterschaft - © DFL Deutsche Fußball Liga
In der VBL Club Championship geht es in die heiße Phase im Kampf um die Meisterschaft - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Titelkampf in der VBL Club Championship

Showdown in der VBL Club Championship. Wer schnappt sich den Titel, wer qualifiziert sich für das Grand Final? Der letzte Spieltag verspricht noch mal Spannung pur!

Die große Entscheidung um die Meisterschaft in der VBL Club Championship rückt näher. Erst die "Featured Matches" am Donnerstag, 27. Februar, ab 21:45 Uhr entscheiden, wer den sich den Titel holt. Titelverteidiger Werder Bremen hat es selbst in der Hand, Greuther Fürth aber noch eine minimale Chance. Wird es eine Überraschung geben?

1. Platz: SV Werder Bremen (114 Punkte)

Der aktuelle Deutsche Meister auf gutem Kurs, den Titel wieder an die Weser zu holen. Michael „Megabit“ Bittner und Erhan „DrErhano“ Kayman haben es am letzten Spieltag selbst in der Hand. Gegen Hertha BSC würde ihnen fünf Punkte reichen, um den Titel zu verteidigen. Vor allem die 2vs2 machen die Bremer in dieser Saison so stark: Nach 18 Spieltagen gewannen sie zusammen 15 Doppel und verloren nur zwei Mal: gegen den 1. FSV Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen. „Wir werden uns voll auf unsere Stärken besinnen und vor allem im Doppel auf unsere Fähigkeiten beruhen. Wir müssen mit dem nötigen Selbstvertrauen auftreten, werden aber definitiv nichts auf die leichte Schulter nehmen“, sagte „Megabit“ mit Blick auf den Showdown am letzten Spieltag.

>>> Die offizielle Tabelle der VBL Club Championship

Werder Bremen grüßt weiterhin von der Tabellenspitze - Sebastian Widmann/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty

2. Platz: Bayer Leverkusen (110 Punkte)

Mit der Verpflichtung von Kai „Deto“ Wollin, dem FIFA World Champion von 2011 und 2012, hatte man in Leverkusen große Ziele. Die Werkself belegte in der Vorsaison nur den 18. Tabellenplatz und erreichte nicht einmal die Playoffs. Diese haben sie nun aber sicher erreicht, wenngleich Leverkusen sich den Titel nicht mehr holen kann. Vor allem mit Fabian "Dubzje" de Cae trumpft Bayer 04 groß auf: Auf der Xbox One hat er mit „Megabit“ und „Fifabio97“ die meisten Siege (alle drei 14). Am 18. Spieltag kam es zum Showdown der beiden Spezialisten auf der Xbox One: „Dubzje“ setzte sich mit 2:1 gegen „Megabit“ durch und trug dazu bei, dass die Werkself Bremen mit 7:1 besiegte. Das 4:4 gegen Augsburg am 20. Spieltag machte aber alle Titelhoffnungen der Leverkusener zunichte.

Gladbach und Leverkusen haben sich für die Playoffs qualifiziert - Daniel Kopatsch/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

3. Platz: SpVgg Greuther Fürth (109 Punkte)

Greuther Fürth ist das einzige Team, dass den Bremern den Titel streitig machen könnte. Die Kleeblatt-Zocker waren bereits im letzten Jahr im Grand Final und belegten den 4. Tabellenplatz. Der starke Jahresauftakt von Fabio „Fifabio97“ Sabbagh und Christian „xImpact10“ Judt wird jetzt mit dem Kampf um die Meisterschaft belohnt. Dabei müsste aber einiges zusammenlaufen: Mit einem 9:0 gegen Kiel und einem Patzer von Werder, die gegen Hertha höchstens vier Punkte holen dürften, könnte sich das Kleeblatt den Titel noch auf den letzten Metern sichern.

>>> Alle Ergebnisse der VBL Club Championship im Überblick

Überraschung im Showdown? Greuther Fürth hat noch Chancen auf den Titel - DFL / Getty Images / Sebastian Widmann

Platz 4: Borussia Mönchengladbach (108 Punkte)

Borussia Mönchengladbach war mit Yannick „Jeffryy95“ Reiners und Richard „Der_Gaucho10“ Hormes lange Zeit engster Verfolger der Bremer und hatte gute Chancen im Titelkampf mitzumischen. Diese Hoffnungen wurden an den letzten beiden Spieltagen mit Niederlagen gegen Bochum und Stuttgart begraben. "So einen Abgang zum Saisonende hätten wir uns nicht gewünscht. Dennoch können wir mit dem Verlauf zufrieden sein und müssen es jetzt abhaken“, sagte "Der_Gaucho10" nach dem Spiel gegen Stuttgart. Dennoch: Gladbach reist als Tabellenvierter zum Grand Final.

5. Platz: VfL Wolfsburg (104 Punkte)

Die Wölfe haben sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich nach oben geschoben. Benedikt „BeneCR7x“ Bauer und Benedikt „SaLzOr“ Saltzer nutzten den Aufwärtstrend und schoben sich am 20. Spieltag auf Platz fünf. Am letzten Spieltag sicherten sie sich mit einem glatten 9:0-Sieg gegen RB Leipzig die Teilnahme am Grand Final.

>>> Zu den Spieler-Statistiken der VBL Club Championship

6. Platz: VfL Bochum (102 Punkte)

Der VfL Bochum ist wohl die große Überraschung im Schlussspurt der VBL Club Championship. Sechs Siege in Folge beförderten Jan-Luca „VFLBassinho1848“ Bass und Alexander „VFLXander1848“ Steinmetz in die Top-Sechs und damit löste der VfL als letztes Team das Ticket zum Grand Final.

Simon Schmortte