Kevin Trapp, der hier einen Ball wegfaustet, konnte die Niederlage der Eintracht am Ende nicht verhindern - imago/Icon SMI
Kevin Trapp, der hier einen Ball wegfaustet, konnte die Niederlage der Eintracht am Ende nicht verhindern - imago/Icon SMI
bundesliga

Testspiele: Frankfurt wird Dritter beim Florida-Cup

Köln - Am Samstag testen zahlreiche Bundesliga-Clubs ihre Form - hier gibt's die wichtigsten Infos zu den Testspielen.

Eintracht Frankfurt - Flamengo Rio de Janeiro 0:1

>>> Alle Testspiele in der Winterpause

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt reist mit einer Niederlage im Gepäck zurück nach Deutschland. Zum Abschluss des Trainingslagers in den USA verlor die Mannschaft von Trainer Adi Hütter beim Florida Cup gegen Flamengo Rio de Janeiro mit 0:1 (0:1), Hütter sieht die Hessen dennoch gewappnet für die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga.

"Insgesamt bin ich mit dem Trainingslager und den zwei hochwertigen Testspielen sehr zufrieden", sagte der Österreicher, der mit Blick auf die Partie gegen den sechsmaligen brasilianischen Meister meinte: "Nach 25 Minuten war etwas die Spannung raus." Ab diesem Zeitpunkt hatten die Hessen wegen eines Platzverweises für Abwehrchef David Abraham in Unterzahl gespielt. Am Ende belegte die Eintracht (3 Punkte) den dritten Platz beim Florida-Cup, hinter Sieger Flamengo (5) und Ajax Amsterdam (4).

SID

David Abraham sieht gegen Flamengo nach 25 Minuten die Rote Karte - imago/ZUMA Press

1. FSV Mainz 05 - Sport-Club Freiburg 2:2

Zum Abschluss ihrer Trainingslager trafen sich der 1. FSV Mainz 05 und der Sport-Club Freiburg zum Doppel-Spieltag auf dem Trainingsgelände Arroyo Enmedio im spanischen Estepona. Im ersten Testspiel am Vormittag trennten sich die beiden Mannschaften 2:2 (2:0)-Unentschieden, auch das zweite Aufeinandertreffen am Nachmittag endete 2:2 (1:0).

In der ersten Halbzeit einer intensiven ersten Partie erarbeitete sich Mainz ein optisches Übergewicht, war aber vor allem bei schnellen Konterangriffen nach Balleroberungen gefährlich - und erfolgreich. Aus einem Eckstoß des Sport-Clubs resultierte ein Mainzer Konter, den Anthony Ujah zur 1:0-Führung abschloss (12.). Wenig später erhöhte Levin Öztunali erneut nach einem Schnellangriff zum 2:0 (18.). Nach Wiederanpfiff übernahmen die Breisgauer vermehrt die Initiative. Nach einem Abseitstreffer gelang Dominique Heintz per Kopf der Anschluss (63.), der sehr aktive Ex-Mainzer Florian Niederlechner bescherte den Freiburgern mit einem Schuss aus spitzem Winkel den Ausgleich (71.). Anthony Ujah traf kurz vor Schluss noch den Außenpfosten. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Nach einer einstündigen Pause trafen beide Teams in unterschiedlicher Besetzung erneut aufeinander. Diesmal brachte Maxim die Mainzer nach 17 Minuten in Führung, Brosinski erhöhte nach der Pause auf 2:0 (69.). Abermals kam der Sport-Club aber zurück, erzielte durch einen Foulelfmeter von Höler den Anschluss (78.) und kam durch Kübler (85.) kurz vor dem Ende gar noch zum 2:2.

Anthony Ujah trifft im Test gegen Freiburg zum 1:0 für Mainz 05. - Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

VfL Wolfsburg - HNK Riejka 3:0

Der VfL Wolfsburg hat dank Admir Mehmedi sein Trainingslager im portugiesischen Almancil mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen. Das Team von Trainer Bruno Labbadia kam bei der Generalprobe für den Bundesliga-Rückrundenauftakt am 20. Januar beim FC Schalke 04 zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den kroatischen Erstligisten HNK Rijeka.

Mann des Tages im zweiten Match war der Schweizer Mehmedi, dem ein Dreierpack (43., 55., 58.) gelang. Stürmerkollege Daniel Ginczek musste in der 37. Minute verletzungsbedingt den Platz verlassen. Ginczek soll sich nach der Rückkehr des VfL am Samstagabend in Deutschland einer genauen Untersuchung unterziehen.

SID

RB Leipzig - Galatasaray Istanbul 1:1

Beim 1:1 (1:0) im Test von RB Leipzig gegen den türkischen Meister Galatasaray Istanbul am Samstag musste der portugiesische Nationalspieler Bruma nach einem Foul verletzt vom Platz getragen werden. Nähere Informationen über die Art der Verletzung des 24-Jährigen waren zunächst nicht bekannt.

Yussuf Poulsen (34.) brachte das Team von Trainer Ralf Rangnick in Führung, Martin Linnes (56.) gelang der Ausgleich für den türkischen Rekordmeister. Neuzugang Tyler Adams aus den USA feierte in der zweiten Spielhälfte sein Debüt im RBL-Trikot.

SID

Admir Mehmedi (l.) trifft gegen Rijeka für Wolfsburg dreifach - imago/regios24

SC Paderborn - Sportfreunde Lotte 0:0

Ohne Tore endete das zweite Testspiel im Rahmen der Winter-Vorbereitung der Saison 2018/2019. Gegen den Drittliga-Vertreter Sportfreunde Lotte spielten die SCP07-Kicker  am Trainingszentrum in Paderborn 0:0.

Die ersten Möglichkeiten gehörten den Gästen. Zingerle musste einen Versuch von Toni Jovic entschärfen (18.), kurz darauf traf Maximilian Oesterhelweg freistehend nur das Außennetz (26.). Dann kamen die Paderborner dem Treffer näher: Erst bugsierte Michel die Kugel per Heber knapp am Tor vorbei (29.), dann traf Klaus Gjasula aus der Ferne nur den Pfosten (30.)

Erneut wurde die Elf in der zweiten Hälfte fast komplett durchgemischt. Unter strömendem Regen taten sich die SCP07-Kicker bei der Erarbeitung weiterer Chancen recht schwer. Ein Distanzschuss von Dräger wurde in Minute 65 an die Querlatte gelenkt, kurz vor dem Ende verpasste Sebastian Vasiliadis mit einem abgefälschten Abschluss minimal das Tor (88.).

Linnes erzielt hier den Ausgleich für Galatasaray gegen Leipzig - imago/GEPA pictures

SSV Jahn Regensburg - FC Liefering 10:1

Mit einem Kantersieg gegen den österreichischen Zweitligisten FC Liefering ist der SSV Jahn Regensburg ins neue Jahr gestartet. Marco Grüttner erzielte beim 10:1 (3:0)-Erfolg der Jahnelf einen Viererpack. Bemerkenswert: Grüttner schaffte dieses Kunststück in nur 45 Minuten, da er erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Jahn-Coach Achim Beierlorzer hatte seine Mannschaft zur Pause einmal komplett getauscht.

Die Torschützen im Überblick: 1:0 Al Ghaddioui (7.), 2:0 Sörensen (26.), 3:0 Al Ghaddioui (45.), 4:0 Grüttner (56.), 5:0 Adamyan (58.), 6:0 Grüttner (60.), 7:0 Freis (62.), 8:0 George (66.), 9:0 Grüttner (69.), 10:0 Grüttner (74.), 10:1 Adamu (84.).