bundesliga

Erling Haaland von Borussia Dortmund ist der Spieler des Monats Januar

Ein Traumstart mit Treffern am Fließband - kein Wunder, dass Erling Haaland zum Spieler des Monats Januar gewählt wurde. Der Angreifer von Borussia Dortmund setzte sich bei der Wahl gegen seinen Mannschaftskollegen Jadon Sancho, die Bayern-Profis Ivan Perisic, Leon Goretzka und Robert Lewandowski sowie den Leverkusener Kai Havertz durch.

>>> Hol dir Erling Haaland im offiziellen Fantasy Manager!

Fans und Experten haben entschieden: Erling Haaland ist der Spieler des Monats Januar. Der BVB-Star erhält die von der Bundesliga seit der Saison 2018/19 vergebene Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch!

Er kam, er sah und er traf am laufenden Band: Erling Haaland ist in der Bundesliga mit einem ganz großen Knall angekommen. Die Vorschusslorbeeren, die dem norwegischen Sturmjuwel bei seinem Wechsel aus Salzburg zu Borussia Dortmund begleiteten, rechtfertigte der 19 Jahre alte Angreifer in kürzester Zeit. Bei seiner Bundesliga-Premiere im BVB-Dress erzielte Haaland als Joker gleich drei Tore zum 5:3-Auswärtssieg beim FC Augsburg – eine Woche später beim Heimdebüt knipste der Dortmunder Winterneuzugang als Einwechselspieler gegen den 1. FC Köln doppelt. "Es ist sehr schade, dass er schon nachlässt. Drei Tore, zwei Tore - ich hoffe nicht, dass es beim nächsten Mal nur eins ist“, scherzte BVB-Schlussmann Roman Bürki angesichts der unfassbaren Treffsicherheit des Norwegers.

Erling Haaland bei der Übergabe der Trophäe - DFL

>>> Beim offiziellen Tippspiel jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

56 Minuten, fünf Tore: So lautet die beeindruckende Bilanz für Erling Haalands ersten Monat in Schwarzgelb. Schneller schaffte in der Bundesliga-Historie kein Spieler fünf Tore – sein Teamkollege Paco Alcacer (72 Minuten) musste seinen Platz in den Geschichtsbüchern für den Youngster aus dem hohen Norden räumen. "Er ist nicht zu bremsen. Für einen Trainer ist es fantastisch, einen solchen Spieler zur Verfügung zu haben", ist Dortmunds Coach Lucien Favre voll des Lobes über seinen neuen Stoßstürmer, der seinen Wert für die Schwarzgelben bereits nach wenigen Einsatzminuten unter Beweis gestellt hat. „Absolut fantastisch“, schwärmte derweil der 19-Jährige nach seinem erfolgreichen Heimdebüt und dem Jubel der Dortmunder Fans auf der Südtribüne: „Von so etwas träumst du als kleines Kind.“