18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
bundesliga

Rookie des Monats März: Xavi, Beier oder Maatsen?

xwhatsappmailcopy-link

Die Bundesliga zeichnet auch in dieser Saison die besten Nachwuchsstars mit dem Rookie of the Month Award präsentiert von Sorare aus. Für den März sind Xavi von RB Leipzig, Maximilian Beier von der TSG Hoffenheim und Ian Maatsen von Borussia Dortmund nominiert – jetzt abstimmen! Bei diesem Trio handelt es sich übrigens um die Rookies der Monate Dezember, Januar und Februar.

Xavi (RB Leipzig)

Für Xavi abstimmen!

Der, der alles kann

Xavi verkörpert bei RB Leipzig verlässlich das Gesamtpaket eines Offensivmanns! Der 20-Jährige schoss im abgelaufenen Monat erneut ein Tor, bereite wieder zwei Treffer vor und wies mit 59 Prozent für sich entschiedenen Zweikämpfen außerdem einen sehr starken Wert in Sachen Dribblings und Duelle auf. Xavi zeigte – wie in der Liga bis auf eine Gelbsperre ausnahmslos immer in der Anfangsformation – so erneut, was für eine wichtige Rolle er bei RBL einnimmt; am 26. Spieltag beim 1. FC Köln besorgte der niederländische Nationalspieler in der Bundesliga zudem schon zum sechsten Mal das wichtige 1:0.

Seine zwei Assists überbot bei Leipzig im März keiner, genauso wie seine zusammengerechnet drei Scorerpunkte. Xavis 19 Schussvorlagen bedeuten in der Liga im letzten Monat den zweithöchsten Wert, seine 29 Abschlussbeteiligungen den dritthöchsten. Lediglich zwei Spieler gewannen im März mehr Zweikämpfe als der Leihakteur von Paris Saint-Germain. Einmal mehr verdeutlichte Xavi, warum er in seiner ersten Bundesliga-Spielzeit bislang jeden Monat als bester Rookie nominiert war.

Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)

Für Beier abstimmen!

Topform bestätigt

Maximilian Beier von der TSG Hoffenheim dreht in der Rückrunde weiter auf! Im letzten Monat erzielte der Angreifer in vier Einsätzen drei Tore, schnürte am 24. Spieltag beim 2:1 gegen den SV Werder Bremen einen Doppelpack. Insgesamt traf die TSG im März nur viermal, für 75 Prozent dieser Tore zeichnete er sich also verantwortlich. Während der vergangenen Länderspielpause gehörte Beier erstmals zum Kader des DFB-Teams, darf sich durch seine starken Leistungen in der Liga berechtigte Hoffnung auf eine Nominierung für die Heim-EM machen.

Der 21-Jährige entwickelt sich mehr und mehr zu einem echten Torjäger, gab im letzten Monat elf Torschüsse ab und damit die meisten bei Hoffenheim. Er bringt aber nicht lediglich klassische Stürmereigenschaften mit: Der temporeiche Beier spulte im März 131 Sprints ab, was nur drei Spieler in der Bundesliga überboten; zudem lief der 1,85-Meter-Mann ebenfalls auf dem linken Flügel und im offensiven Mittelfeld auf, markierte seine Treffer sowohl mit dem starken rechten als auch dem linken Fuß.

Ian Maatsen (Borussia Dortmund)

Für Maatsen abstimmen!

Unangefochten

Anlaufzeit? Ian Maatsen ist bei Borussia Dortmund nach seinem Leihwechsel vom FC Chelsea im Winter sofort angekommen. Und den Lauf aus seinen ersten Partien, unter anderem mit zwei Torvorlagen, setzte der Linksverteidiger auch im vergangenen Monat fort: So stand er wie zuvor immer in der Startelf und traf am 24. Spieltag beim 2:0 auswärts gegen den 1. FC Union Berlin zum ersten Mal in der Bundesliga.

Maatsen hat entscheidenden Anteil daran, dass der BVB wie sonst nur der klare Meisterschaftsaspirant Bayer 04 Leverkusen jedes Ligaspiel gewann. Der 22 Jahre junge Niederländer nimmt in der Dortmunder Taktik mittlerweile große Rolle ein, kurbelte den BVB-Aufbau als Anspielstation im letzten Monat mit 91 Ballkontakten je 90 Minuten an. Dabei brachte er gute 89 Prozent seiner Pässe an. Maatsens Zahlen bei den Schwarzgelben aus dem März verdeutlichen seine Vielseitigkeit – und das als linker Abwehrspieler in einer Viererkette: ein Treffer bei vier Abschlüssen, oft am Spielgerät und ballsicher sowie dennoch mit durchschnittlich 24 Sprints.

Dortmunds Ian Maatsen feiert sein Bundesliga-Debüttor - IMAGO/Michael Taeger