Köln - Es ist amtlich: Der FC Bayern München ist Deutscher Meister! Die Münchner sind auch in dieser Saison das Maß aller Dinge, und zeichneten sich einmal mehr als wahre Rekordjäger aus.

bundesliga.de wirft schon jetzt einen Blick zurück und präsentiert die "meisterlichen" Bestmarken der Bayern nach dem 30. Spieltag:

Der neue Titan?

Welttorhüter Manuel Neuer (Infografik: Neuers sensationelles Jahr 2014) überzeugte in dieser Saison mit Traumparaden. Wenn er gebraucht wurde, dann war Bayerns Nummer 1 auf dem Posten. Der Weltmeister hielt 19 Mal in dieser Spielzeit seinen Kasten sauber, stellt damit damit den historischen Saisonrekord aus der Spielzeit 2001/2002 von "Titan" und Bayern-Legende Oliver Kahn ein.

(Welt-)meisterlich

Der FCB-Kader ist in der Saison einmal mehr bestens besetzt. Der Ligaprimus hat neun Weltmeister in seinen Reihen, davon tragen mit Manuel Neuer, Philipp Lahm, Thomas Müller, Bastian Schweinster, Jerome Boateng und Mario Götze gleich sechs aktuelle Weltmeister das Bayern-Trikot. Mit Xabi Alonso, Javi Martinez und Pepe Reina sind zudem noch drei Ex-Weltmeister im Team. Einen so hoch dekorierten Kader gab es in der Bundesliga-Geschichte noch nie.

Der "fast" Unbezwingbare

Jerome Boateng ist der Abwehrchef der Bayern und hatte bis zur Bayern-Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen den VfL Wolfsburg eine weiße Weste. Der Weltmeister verlor bis zu diesem Zeitpunkt keines seiner letzten 56 Bundesliga-Spiele verloren - das ist Bundesliga-Rekord.

Die Null steht

Neuer, Boateng und Co. machen hinten einfach dicht: Die Defensive ist beim Rekordmeister das absolute Prunkstück. Mit dem FC Bayern überstand erstmals eine Mannschaft 13 Hinrundenspiele ohne Gegentor. Und: An den ersten 30 Spieltagen spielten die Bayern 21 Mal zu Null. Damit hat der FCB seinen eigenen Rekord aus der Saison 2012/13 eingestellt. 

Lahm fühlt sich auswärts wohl

Wenn Philipp Lahm mit dem FC Bayern zu den Auswärtsspielen fährt, dann ist eine Niederlage fast schon ausgeschlossen. Mit ihrem Kapitän verlieren die Bayern in der Ferne schlicht nicht – Philipp Lahm ist 37 Bundesliga-Auswärtsspiele in Folge ohne Niederlage, das ist ein laufender Bundesliga-Rekord.

Rekord an der Seitenlinie

Auch Pep Guardiola hat großen Anteil an Bayerns Siegeszug, und das ebenfalls rekordträchtig. Kein Trainer erreichte so früh die 50 Bundesliga-Siege wie der Spanier (im 61. Bundesliga-Spiel), die bisherige Rekordmarke hielt Udo Lattek (50. Sieg im 78. Bundesliga-Spiel).

Ein wahrer Ballmagnet

Die Verpflichtung von Xabi Alonso (VIDEO: Bayerns neuer Chef im Mittelfeld) erwies sich für den FCB als absoluter Königstransfer. Der Spanier fügte sich nahtlos ein, war am am 6. Spieltag der Saison 2014/15 in beim 1. FC Köln unglaubliche 213 Mal am Ball - das ist Rekord seit diese Daten erfasst werden (1999).

Rafinha hält hinten dicht

Zwischenzeitlich gab es in der Hinrunde der Saison 2014/15 mit Rafinha 1.126 Minuten keinen Gegentreffer für die Bayern bis zum 1:0 für Mainz 05 am 17. Spieltag – das ist ein neuer historischer Bundesliga-Rekord. Vorher hielt Michael Ballack diese Bestmarke.

Robben so gut wie nie

Ein weiterer Erfolgsfaktor: Arjen Robben. Der Niederländer spielte seine bis dato wohl beste Saison bei den Bayern, stellte bereits am 23. Spieltag gegen Köln mit seinem 17. Saisontor einen neuen persönlichen Saisonrekord auf (bisher 2009/10: 16 Bundesliga-Tore). Zudem feierte der Flügelspieler schon in seinem 126. Bundesliga-Spiel seinen 100. Sieg (24. Spieltag in Hannover). Das ist Bundesliga-Geschichte! So schnell hatte noch kein Spieler diese Marke erreicht.

Als Primus in die Winterpause

Dank einer hervorragenden Hinrunde legten die Bayern die Basis für den Gewinn der Meisterschaft. Nach 17 Spieltagen hatte der Rekordmeister bereits elf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg. Mehr als zehn Punkte Vorsprung hatte nach einer Hinrunde noch nie ein Verein. Zum vierten Mal in Folge sicherten sich die Bayern die Herbstmeisterschaft, das gelang in der Bundesliga-Geschichte nie zuvor einem Team.

Stand der Daten: 25. April 2015

Hier geht's zur Meisterseite 2014/15!