Konrad Laimer schnürt gegen Borussia Dortmund seinen ersten Bundesliga-Doppelpack - © Joosep Martinson/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Konrad Laimer schnürt gegen Borussia Dortmund seinen ersten Bundesliga-Doppelpack - © Joosep Martinson/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Vom heimlichen Helden zum Hauptdarsteller: Konrad Laimer ist die Entdeckung bei RB Leipzig

whatsappmailcopy-link

RB Leipzig bleibt weiterhin die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga: Im Topspiel bei Borussia Dortmund setzten sich die Sachsen mit 4:1 (2:0) durch und zementierten damit den Status als bestes Rückrundenteam. Beim überraschend deutlichen Auswärtssieg im Signal Iduna Park glänzte mit Konrad Laimer ein Spieler als Hauptdarsteller, der sonst eher zu den heimlichen Helden beim Europa-League-Viertelfinalisten zählt.

Hol' dir jetzt die Bundesliga-NEXT-App!

Im Rampenlicht zu stehen, das ist eher nicht Konrad Laimers Ding. Der Österreicher gilt im hochkarätig besetzten Mittelfeld von RB Leipzig neben all den Ballkünstlern wie Christopher Nkunku, Dani Olmo oder Dominik Szoboszlai eher als emsige Arbeitsbiene. Beim 4:1-Auswärtssieg der Sachsen bei Borussia Dortmund wurde allerdings aus dem heimlichen Helden im Maschinenraum der Hauptdarsteller der großen Show: Laimer ebnete mit einem blitzsauberen Doppelpack vor der Pause den Weg zum klaren Erfolg der Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco beim BVB.

Erst bestrafte Laimer einen Ballverlust der Borussen, den er selbst erarbeitet hatte, mit einem feinen Heber über Dortmunds Torwart Gregor Kobel (21.), dann legte der Österreicher wenig später mit einem abgefälschten Schuss aus der Distanz nach (30.) - sein erster Doppelpackt im 103. Bundesliga-Spiel. Der Mittelfeldmann erzielte in dieser Saison nun schon mehr Tore (vier) als in seinen ersten vier Bundesliga-Spielzeiten zusammen (drei). "Ich habe meine Abschlussstärke in letzter Zeit neu entdeckt, da würde ich natürlich gerne so weitermachen", strahlte der 24-Jährige im Anschluss an seinen Auswärtscoup.

Laimer: "Diesen Push wollen wir jetzt mitnehmen"

Nicht nur ob seiner neu entdeckten Torgefahr bekam Laimer, der das 3:0 der Leipziger durch Nkunku mit einem sehenswerten Hackentrick vorbereitete, ein Sonderlob seines Trainers verpasst. "Er war absolut stark heute. Manchmal nehm ich Konni etwas auf den Arm, da er im Training alles trifft, nur nicht das Tor. Aber auch unabhängig von den Toren hat er heute ein Riesenspiel gemacht", erklärte Gäste-Coach Tedesco nach der Partie seinen Schützling praktisch zum "Man of the match". Zwei Tore, eine Vorlage: Konrad Laimer war zweifellos der Leipziger Hauptdarsteller im Topspiel bei Borussia Dortmund.

Hast du Laimer und Co. im offiziellen Fantasy Manager?

"Es war unser Plan kompakt zu stehen, um die Dortmunder nicht in ihre übliche Dynamik kommen zu lassen. Wir haben gemerkt, dass der Plan aufgeht. Nach dem 2:0 wussten wir, dass wir so einfach weitermachen müssen. Es ist natürlich schön bei so einer Atmosphäre so deutlich zu gewinnen. Diesen Push wollen wir jetzt in die nächsten Spiele mitnehmen", so Laimer vor den anstehenden Aufgaben im April. Bundesliga, DFB-Pokal, Europa League: RB Leipzig ist in drei Wettbewerben gefordert in diesem Monat. Und kann dabei neben dem ungewohnt auffälligen Laimer auf weitere formstarke Akteure bauen.

Schwerer April für RB Leipzig

Christopher Nkunku beispielsweise schraubte sein Scorer-Konto in der laufenden Saison mit einem Treffer und zwei Assists auf 27 – der Franzose (16 Tore, elf Vorlagen) ist der erste Spieler in der laufenden Saison, der zweistellige Tor- und Vorlagenwerte vorweisen kann. Auch dank der Top-Leistungen des frischgebackenen Nationalspielers sind die Sachsen derzeit kaum zu stoppen: Wettbewerbsübergreifend ist RB Leipzig bereits seit zehn Spielen ungeschlagen, gewann mit dem 4:1 beim BVB das vierte Bundesliga-Auswärtsspiel hintereinander und ist mit 26 Punkten das beste Rückrundenteam der Liga. In den bisherigen elf Partien 2022 hat das Tedesco-Team mehr Punkte geholt (26) als in der kompletten Hinserie in 17 Partien (22).

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Leipzig ist gerüstet für die anstehenden Aufgaben, das hat nicht erst der Gala-Auftritt im Topspiel bei Borussia Dortmund gezeigt. Es geht allerdings knackig weiter: In den kommenden Wochen wartet im Viertelfinale der Europa League Atalanta Bergamo auf die Sachsen, in der Bundesliga bekommen es Nkunku, Laimer & Co. mit Hoffenheim (H), Leverkusen (A) und Union Berlin (H) zu tun. Die "Eisernen" sind auch im Halbfinale des DFB-Pokals der Gegner für Leipzig, die also wahrlich einen herausfordernden April vor der Brust haben. Der Start in den Monat ist dem Tedesco-Team jedenfalls bestens geglückt. Wohl dem, der solch heimliche Helden hat wie Konrad Laimer.