Kingsley Ehizibue und Kingsley Coman sind die schnellsten Spieler der Bundesliga-Geschichte - © DFL
Kingsley Ehizibue und Kingsley Coman sind die schnellsten Spieler der Bundesliga-Geschichte - © DFL
bundesliga

Kingsley Ehizibue und Kingsley Coman - die Sprinter-Könige der Bundesliga

Kingsley Ehizibue vom 1. FC Köln und Kinsgley Coman vom FC Bayern München haben nur wenig gemeinsam. Doch die beiden eint eine besondere und wichtige Eigenschaft: Sie sind die schnellsten Spieler der Bundesliga. Innerhalb einer Woche stellten die beiden zwei neue Geschwindigkeitsrekorde auf.

Kingsley Ehizibue und Kingsley Coman. Die beiden teilen den gleichen Vornamen - andere Gemeinsamkeiten sind auf den ersten Blick nicht auszumachen. Coman spielt mit dem FC Bayern München um die Tabellenspitze, den Titel des Deutschen Meisters dabei stets im Hinterkopf und vor dem geistigen Auge. Der andere Kingsley kämpft mit Aufsteiger 1. FC Köln um die Plätze im gesicherten Mittelfeld. Die beiden eint jedoch eine Eigenschaft, die ihren beiden Teams auf der jeweiligen Mission eine große Hilfe sein kann.

>>> Rennen an der Spitze: So spannend ist die Bundesliga

Denn Kingsley Coman und Kingsley Ehizibue sind die „Kings of Speed“ - die Könige der Geschwindigkeit. Innerhalb von nur einer Woche setzten sich der französische Auswahlspieler und der ehemalige niederländische Junioren-Nationalspieler an die Spitze der Tabelle der Bundesliga-Sprinter.

>>> Zur Bundesliga-Tabelle

Flügelzauberer Coman legte am 6. Spieltag beim 3:2-Sieg des FC Bayern beim SC Paderborn 07 einen Spurt mit der Spitzengeschwindigkeit von 35,66 km/h hin. Doch dieser Wert - das bis dahin höchste gemessene Tempo in der deutschen Top-Liga - hielt sich lediglich eine Woche auf Platz eins. Denn am 7. Spieltag übertraf Ehizibue den Franzosen. 35,85 km/h sind neuer Liga-Bestwert. Und damit stehen die neuen Tempo-Könige der Bundesliga fest. In Windeseile - wie könnte es anders sein?

>>> Übersicht: Alle Länderspiele der Bundesliga-Stars

Die Abstände der schnellsten gemessenen Geschwindigkeiten sind nur klein. Auf Platz drei der schnellsten Bundesliga-Profis steht Verteidiger Jeremiah St. Juste vom 1. FSV Mainz 05. Er könnte ein Duell mit den beiden Top-Sprintern aufnehmen: Seine gemessene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 35,6 km/h. Und ganz dicht dahinter liegt Fabian Johnson von Borussia Mönchengladbach (35,5 km/h). Bemerkenswert: Die vier besten Werte wurden allesamt in dieser Saison gemessen. Rang fünf stammt noch von Pierre-Emerick Aubamyang, der in seiner Zeit bei Borussia Dortmund die Marke von 35,44 km/h aufstellte.

Außenverteidiger Lukas Klünter von Hertha BSC war in der vergangenen Saison der schnellste Bundesligaspieler (34 km/h), rutschte jedoch in der Gesamtwertung hinter Flügelspieler Sheraldo Becker (34 km/h) vom Stadtrivalen 1. FC Union Berlin auf den siebten Platz ab.

>>> Alle Tore vom 7. Spieltag - die Video-Highlights