Milot Rashica (l.) bringt den SV Werder Bremen in der ersten Hälfte in Führung - © imago/Nordphoto
Milot Rashica (l.) bringt den SV Werder Bremen in der ersten Hälfte in Führung - © imago/Nordphoto
bundesliga

Werder Bremen feiert hochverdienten Auswärtssieg bei Hannover 96

Hannover - Der SV Werder Bremen hat zum Rückrundenstart bei Hannover 96 eine starke Leistung gezeigt und völlig verdient mit 1:0 gewonnen. Die Bremer unterstrichen damit ihre Ambitionen auf die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb. Für den Treffer des Tages sorgte Milot Rashica, der in der 32. Minute eine sehenswerte Kombination über Kruse, Eggestein und Harnik aus kurzer Distanz abschloss.

>>> Mein Bundesliga Vorbild: Wer möchtest du sein?

FANTASY HEROES: Milot Rashica 25 | Michael Esser 21 | Max Kruse 13

Vor 44.300 Zuschauern lief bei Hannover 96 zunächst nicht so viel zusammen. Die Langzeitverletzten Niclas Füllkrug und Ihlas Bebou wurden schmerzhaft vermisst.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Auch Werder Bremen agierte in den ersten 20 Minuten fahrig und fehlerhaft, übernahm in der Folgezeit aber weitgehend die Spielkontrolle. Eigentlich hätten die Gäste zur Pause höher führen müssen, aber 96-Torwart Michael Esser erwischte einen ganz starken Tag. Der Hannoveraner Keeper wehrte insgesamt 14 Schüsse ab. Der höchste Wert seit Beginn der Datenerfassung 1992/93.

>> Etwas verpasst? #H96SVW im Liveticker nachlesen!

Auch nach Wiederbeginn änderte sich an der Szenerie auf dem Rasen zunächst wenig. Die Spielanlage der Grün-Weißen wirkte reifer, das Team von Coach Andre Breitenreiter war im Zweikampf oft zu ungeschickt.

>> Die Trainerstimmen zum Spieltag

Das Bemühen war den Gastgebern nicht abzusprechen. Phasenweise gelang es ihnen, Druck aufzubauen, aber unter dem Strich wurde zu vorhersehbar kombiniert. Die Bremer versäumten eine Vorentscheidung, weil die Präzision ihrer Konter mehr und mehr nachließ.

>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

In der 63. Minute schickte Breitenreiter Blitztransfer Jonathas auf den Rasen. Aber auch der bullige Südamerikaner konnte nichts mehr bewegen. Stattdessen hätte der Norweger Iver Fossum fast noch getroffen (75.), war aber im Eins-gegen-Eins-Duell mit Werder-Keeper Jiri Pavlenka nur zweiter Sieger.

Milot Rashica spielte in Hannover wie entfesselt auf. Nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig - imago/Nordphoto

Spieler des Spiels: Milot Rashica

Milot Rashica war an elf Torschüssen beteiligt (sieben eigene und vier vorbereitet) und damit an mehr Abschlüssen als jeder andere Spieler auf dem Feld. Im Hinspiel hatte er noch das späte 1:1 von Theodor Gebre Selassie vorbereitet, wurde nun mit dem Siegtor zum Matchwinner. Zwei seiner drei Scorer-Punkte in dieser Saison sammelte er gegen den Nordrivalen aus Hannover.

Max Kruse ging als Kapitän voran und spielte stark auf. Insgesamt war er an neun Torschüssen direkt beteiligt - imago/Nordphoto