David Wagner und Benito Raman sind zwei Hoffnungsträger auf Schalke - © imago images / eu-images
David Wagner und Benito Raman sind zwei Hoffnungsträger auf Schalke - © imago images / eu-images
bundesliga

FC Schalke 04 im Team-Check: Mit Wagner zurück nach oben

Köln - Eine lange Vorbereitung neigt sich dem Ende zu und ab dem 16. August rollt der Ball endlich wieder in der Bundesliga. bundesliga.de nimmt alle Clubs im Teamcheck unter die Lupe. Der FC Schalke 04 will nach einem Jahr zum Vergessen wieder oben angreifen. Helfen soll dabei der neue Trainer.

Der Kader

>>> Alle Team-Checks der Bundesliga in der Übersicht

Der FC Schalke 04 hat sich in dieser Transferperiode vor allem um Spieler mit Perspektive bemüht. So gilt Ozan Kabak international als einer der talentiertesten Innenverteidiger seines Jahrgangs. Der 19-Jährige spielte in der letzten Saison für den VfB Stuttgart und wurde dort auf Anhieb Stammspieler, wenngleich er den Abstieg am Ende nicht mehr verhindern konnte. In Benito Raman haben die Königsblauen außerdem einen Flügelflitzer verpflichtet, der in der letzten Saison mit zehn Treffern bei Fortuna Düsseldorf für Furore sorgte. Für die Rechtsverteidiger-Position kam der englische U21-Nationalspieler Jonjoe Kenny vom FC Everton und in Markus Schubert von Dynamo Dresden konnte nicht nur weiterer Torwart gewonnen werden, sondern gewiss auch einer, dem in Deutschland eine große Zukunft vorausgesagt wird. Schubert wird sich dennoch zunächst hinter Alexander Nübel, seinem Kollegen aus der U21, anstellen müssen.

>>> Jetzt anmelden und mitmachen: Das offizielle Bundesliga-Tippspiel

Unter den Abgängen ist der prominenteste Name wohl Sebastian Rudy, der zunächst ein Jahr zur TSG 1899 Hoffenheim verliehen wird. Breel Embolo zog es zum Ligakonkurrenten aus Mönchengladbach. Haji Wright (VVV Venlo), Ralf Fährmann (Leihe zu Norwich City) und Cedric Teuchert (Leihe zu Hannover 96) zählten ohnehin nur noch zur zweiten Garde.

>>> Offizieller Transfermarkt: Alle Wechsel der Bundesliga-Clubs

So könnte Schalke am 1. Spieltag spielen - DFL Deutsche Fußball Liga

Der Schlüsselspieler: Salif Sane

Der Innenverteidiger, der im Sommer 2018 aus Hannover kam, ist immer noch das Maß aller Dinge, was Zweikampfführung in der Bundesliga anbetrifft. 69 Prozent seiner Zweikämpfe gewann der Senegalese - Bestwert in der Bundesliga von allen Spielern mit mindestens 20 Einsätzen. Und auch in der Luft ist Sane kaum zu bezwingen. Hier gewann er in der vergangenen Saison sogar 77 Prozent seiner Duelle. Ebenfalls Bundesliga-Bestwert! Als Abwehrchef bekommt Sane mit Kabak nun einen hochtalentierten Nebenmann, mit dem er gemeinsam mit dem hoch veranlagten Torwart Alexander Nübel die Basis für eine bärenstarke Defensive bilden könnte.

>>> Hol dir die Stars im Bundesliga Fantasy Manager!

Gewinner der Vorbereitung: Ahmed Kutucu

Ahmed Kutucu hat in seinen 13 Einsätzen in der vergangenen Saison, wo er unter anderen gegen Bayern traf, sein Potenzial bereits angedeutet. Nun ist es Zeit für den 19-Jährigen, den nächsten Schritt zu gehen. In der Vorbereitung präsentierte er sich bereits treffsicher und konnte Trainer David Wagner überzeugen: "Ahmed ist ein Straßenfußballer, der will pöhlen und sucht den Abschluss. Der Junge macht Spaß." Nach dem Abgang von Breel Embolo ist außerdem eine Planstelle im Sturm frei geworden, die Kutucu künftig besetzen könnte. Es würde nicht wundern, wenn er zu den großen Senkrechtstartern der neuen Saison gehört.

>>> Der Sommerfahrplan der Bundesliga-Clubs

Der Trainer

Vielleicht ist David Wagner so etwas wie der Schalker Königstransfer dieses Sommers. Der 47-Jährige sorgte zuletzt in der Premier League mit Huddersfield Town für Furore. Mit dem Außenseiter gelang ihm zunächst der Aufstieg 2017 und ein Jahr später, was viele Experten nicht für möglich gehalten hatten, auch noch der Klassenerhalt. Wagners Konzept mit hohem Pressing- und Umschaltspiel erinnert durchaus an den Fußball von Jürgen Klopp, der ganz nebenbei ein guter Freund von ihm ist. Und genau wie Klopp hat auch Wagner eine Vergangenheit bei Borussia Dortmund, wo er als Trainer der Reserve an der Seitenlinie stand. Geht das überhaupt bei Gelsenkirchen? Na klar, denn schließlich war Wagner als aktiver Spieler Teil der legendären "Eurofighter" und spielte zwischen 1995 und 1997 für Königsblau. Entsprechend süffisant sein erster Kommentar in Richtung der Journalisten bei seiner offiziellen Vorstellung: "Einige von euch sind scheiße alt geworden."

Der neue Trainer David Wagner war als Spieler auch für Königsblau aktiv - imago images / Team 2

Die aktuelle Form

Zunächst verlief die Vorbereitung durchwachsen: Zwei Siegen gegen Regionalligist RW Oberhausen und eine Bottroper Stadtauswahl stehen je zwei Unentschieden gegen Wattenscheid und Twente Enschede sowie zwei Niederlagen gegen Bologna und Norwich City gegenüber. Zuletzt aber feierten die Knappen zwei Erfolge (2:0 gegen Alanyaspor und 3:1 gegen Villarreal) und scheinen gerüstet für den Start.

>>> Alle Testspiele der Bundesliga-Clubs

Während die zuletzt verletzten Hoffnungsträger Daniel Caligiuri und Alessandro Schöpf wieder auf dem Rasen standen, haben sich die Youngster Ozan Kabak, Rabbi Matondo und Jonas Carls Blessuren zugezogen und fallen vorerst aus.

Saisonziel und Prognose

2018/19 war nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr eine Saison zum Vergessen. Bis zuletzt steckte Schalke tief im Abstiegskampf. Der Anspruch ist aber ein ganz anderer. Doch von Europapokal wird selbst der größte Optimist derzeit wohl kaum träumen. Viel mehr gilt es, die Mannschaft zu stabilisieren und langsam wieder nach oben zu führen. Ein einstelliger Tabellenplatz ist im Bereich des Möglichen.