bundesliga

1:1 gegen den SV Werder Bremen: Kingsley Coman rettet dem FC Bayern München einen Punkt

Der FC Bayern München ist beim Heimspiel gegen den SV Werder Bremen nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Maximilian Eggestein (45.) schoss couragierte Gäste praktisch mit dem Halbzeitpfiff zur verdienten Pausenführung, Kingsley Coman (62.) rettete dem Rekordmeister mit seinem Kopfballtreffer noch einen Punkt.

Fantasy Heroes: Josh Sargent (11 Punkte), David Alaba, Kingsley Coman (jeweils 10)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Von Beginn an zeigte sich Werder Bremen beim FC Bayern München mutig, attackierten den Tabellenführer weit in deren Hälfte und suchte aus einer massierten Defensive den Weg nach vorne. Schon nach einer Viertelstunde hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß: Josh Sargent scheiterte aus kurzer Distanz an Nationaltorhüter Manuel Neuer, der danach noch glänzend gegen den nachsetzenden Ludwig Augustinsson reagierte. Auch Leonardo Bittencourt verpasste das 1:0 für Werder nur knapp, per Direktabnahme traf der Deutsch-Brasilianer lediglich das Außennetz (25.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der FC Bayern, bei dem Jamal Musiala sein Startelf-Debüt in der Bundesliga feierte, tat sich gegen das Bremer Bollwerk enorm schwer, Chancen herauszuspielen. Einzig der britische Offensivyoungster konnte auf sich aufmerksam machen, sein Abschluss wurde aber noch gerade so abgeblockt (32.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die nicht unverdiente Führung für den SV Werder: Sargent kochte Javi Martinez auf der rechten Seite ab und passte von der Grundlinie in den Rückraum zu Eggestein, der Neuer aus zwölf Metern keine Abwehrchance ließ (45.)

>>> Hol dir jetzt die Bundesliga-Stars im Offiziellen Fantasy Manager

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC Bayern den Druck, doch die erste Großchance hatten abermals die Gäste: Milot Rashica wurde fast direkt nach Wiederbeginn an der Mittellinie perfekt in Szene gesetzt, wurde allerdings allein vor Neuer noch vom heraneilenden Jerome Boateng gestoppt (48.). Fortan diktierten allerdings die Gastgeber die Partie nach Belieben: Douglas Costa wurde bei einem Distanzschuss durch die Latte ein Treffer verweigert (53.), kurz darauf scheiterte Coman am prächtig reagierenden Bremer Schlussmann Jiri Pavlenka (54.).

>>> Etwas verpasst? #FCBSVW im Liveticker nachlesen

Nach etwas mehr als einer Stunde war der Bann aus Bayern-Sicht dann gebrochen: Werder-Kapitän Theo Gebre Selassie verschätzte sich bei einer Flanke von der rechten Seite, am zweiten Pfosten köpfte Coman im Stile seines Treffers im Champions-League-Finale zum 1:1 ein (62.). Auch danach drückten die Gastgeber mächtig auf den nächsten Treffer, doch Werder hielt mit großer Leidenschaft und hoher Intensität dagegen. Und Bremen hatte die nächste Chance auf die Führung, doch Sargents Abschluss fälschte Leon Goretzka zur Ecke ab (84.).

Maximilian Eggestein schießt den SV Werder Bremen beim FC Bayern München in Führung - Pool/Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty

Fast im Gegenzug war es dann der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting, der aus kürzester Distanz das 2:1 für den FC Bayern verpasste (85.). Danach hatte dann abermals Sargent einen Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber allein vor Neuer am glänzend reagierenden Nationaltorhüter (87.). In einer hektischen Schlussphase konnten die Münchener zwar noch einmal Druck aufbauen, schafften aber keinen klaren Abschluss mehr gegen leidenschaftlich verteidigende Bremer, die damit zum fünften Mal in Folge 1:1 spielen.

>>> Statistiken zur Partie #FCBSVW

Darüber hinaus stoppte Werder eine Negativserie der besonderen Art: 19 Bundesliga-Partien in Folge hatten die Hanseaten gegen den FC Bayern München verloren. Die Gastgeber dagegen müssen den zweiten Punktverlust der Saison hinnehmen, dürften aber weiter an der Tabellenspitze bleiben. Einzig bei einem hohen Sieg von RB Leipzig gegen Hertha BSC könnte der FC Bayern noch von Platz eins verdrängt werden.

Überzeugt in München auf ganzer Linie: Werder-Verteidiger Christian Groß - Pool/Lukas Barth-Tuttas - Pool/Getty

Spieler des Spiels: Christian Groß

Christian Groß gewann in München 61 Prozent seiner Zweikämpfe – die beste Quote bei Werder Bremen. Der 31-Jährige half in der Dreierkette mit, dass der FC Bayern unter dem Strich nur zu wenigen ganz guten Tormöglichkeiten kam.